GTA: Film war mit Rapper Eminem geplant

Ein GTA-Film ist bis heute immer mal wieder im Gespräch. Doch einst war eine Umsetzung mit dem Rapper Eminem geplant.

Artikel von
GTA 5 - (C) Rockstar Games

Grand Theft Auto gilt als eines der erfolgreichsten Videospielfranchise aller Zeiten. Bis heute wird Teil 5 von einer riesigen Community gespielt. Die Fans warten derweil so sehnsüchtig auf die Fortsetzung, dass die Nachricht eines Leaks von GTA 6 zur internationalen Top-Story wird. Und was macht die Industrie, wenn eine Spielereihe besonders erfolgreich ist? Sie entwickelt eine Film- oder Serienadaption. Manchmal mit mehr oder weniger Erfolg.

Und glaubt man einer Aussage des Game-Directors und Freund der Entwickler hinter der Reihe, war auch für das Verbrechensspiel einst eine Filmadaption geplant. In einem Podcast der BBC (via Eurogamer) erklärt Kirk Ewing, dass den Entwicklern Rockstar Games bereits vor langer Zeit dafür ein Angebot unterbreitet wurde. So erinnert sich Erwing daran, dass er rund um die Veröffentlichung von GTA III mit einem der Entwickler zusammengesessen sei. So erwähnte der Entwickler, dass er einen Anruf aus Los Angelas erhalten hatte, in dem man ihm 5 Millionen Dollar für die Filmumsetzung geboten hätte.

WERBUNG

Eminem als GTA-Gangster

Auch die kreativen Köpfe für die Umsetzung waren bereits im Gespräch. So sollte der Regisseur Tony Scott, der sich vor allem in den 1980- und 1990er-Jahren durch Filme wie Top Gun und True Romance auszeichnete, bei dem Projekt Regie führen sollte. Des Weiteren hätte der amerikanische Rapper Eminem in irgendeiner Form beteiligt gewesen sein sollen. Etwa zeitgleich war der Rapper auch in dem semi-biografischen Film 8 Mile zu sehen, wo er sein Filmdebut gab. Es ist also anzunehmen, dass Eminem auch hier als Schauspieler und nicht als Musiker hätte beteiligt sein sollen.

Die Entwickler von Rockstar Games entschieden letztenendes dennoch, dass GTA ein Franchise sein könnte, das größer ist als jeder Film. Sie entschieden sich gegen eine Filmumsetzung und zeigten seitdem auch nicht mehr die Bestrebung doch noch einen Film aus ihrer Reihe zu machen. Wie sich zeigte, sollte Rockstar Games recht behalten. Bei all den vielen schlechten Filmumsetzungne von Videospielen war dies wohl sicher die richtige Entscheidung.

mehrgaming news