Days Gone-Entwickler arbeitet an einen Live-Service-Titel

Nachdem der Pitch für Days Gone 2 nicht beim Publisher durchging arbeitet Bend Studio an einem völlig anderen Gaming-Konzept.

Days Gone erschien am 18. Mai 2021 für Steam und Epic Games Store. - (C) Sony Bend Studio, PlayStation

Sicherlich hätte sich einige Spieler über Days Gone 2 gefreut. Wie wir damals berichtet haben, ging dieser Pitch jedoch bei den PlayStation-Verantwortlichen nicht durch. Die neue IP von Bend Studio wird ein Live-Service-Spiel, wie neue Berichte besagen. Das passt auch ins Konzept von Sony, die mehr solche Titel in Zukunft forcieren möchten.

Live-Service. Was für ein Name. Immerhin handelt es sich um längerfristige Projekte, an denen Entwicklerstudios gebunden sind, da die Spieler immer wieder neue Inhalte erwarten. Große Titel wie Fortnite, Minecraft, Destiny 2 oder GTA Online haben es vorgemacht. Days Gone erschien im April 2019 für die PS4 und gelangte zwei Jahre später auch auf den PC. Bend Studio bestätigte anschließend, dass sie an einer neuen Videospiel-Marke arbeiten. Konkrete Informationen gibt es bis heute noch keine.

Days Gone-Entwickler Bend Studio arbeitet an einem Live-Service-Spiel

Woher wir das wissen? Nun, laut einer kürzlich veröffentlichten Stellenanzeige des US-amerikanischen Entwicklerstudios wird ein leitender Projektmanager gesucht. “Live-Service-Games” wird dabei mehr als einmal erwähnt.

Bend Studio ist also Teil des Live-Service-Plans von Sony, der erstmals Anfang 2022 angekündigt wurde. Damals gab der Branchenprimus an, dass man bis März 2026 rund 12 solcher Spiele veröffentlichen möchte. Allerdings gab es einige Qualitätsmerkmale die anscheinend nicht erfüllt wurden und einige Projekte wurden eingestellt, wie das Live-Service-Spiel im The Last of Us-Universum. Eines dieser zwölf Spiele ist übrigens das aktuelle Helldivers 2, dass neben der PS5 auch für den PC erschienen ist. Die Spielerzahlen sind so gut, dass sich der Titel in den TOP 10 der meistgespielten Steam-Charts nach einem Monat noch immer findet.

Bend Studio hatte andere Pläne

Die Entwicklung eines modernen Videospiels kostet mittlerweile echt viel Geld, vor allem AAA-Titel. Die Fortsetzung zu Days Gone 2 wurde abgelehnt, auch ein Open World-Spiel. Der PC-Port, der 2021 erschienen ist, war die letzte Veröffentlichung. Das bedeutet also indirekt, dass sich der aktuelle Titel damals schon in Vorproduktion befunden hat und mittlerweile fast 3 Jahre in Entwicklung befindet. Allerdings deutet die aktuelle Stellenanzeige darauf hin, dass ein Release noch in weiter Ferne ist.

Mehr zum Thema