Blogheim.at Logo

Videospiele gegen Altersdemenz? Eine 89-jährige Japanerin macht es vor

YouTuberin Hamako Mori beweist, Zocken ist etwas für Jederman.

Artikel von

Videospiele sind seit Jahren und auch heutzutage immer noch in diversen Bereichen heiß diskutiert. Ist es Segen? Ist es Fluch? Egal wie man es sieht, die 89-jährige Japanerin Hamako Mori, die auch auf YouTube tätig ist, findet Games sind “eine Bereicherung”.

Vor allem Single-Player Spiele wie GTA haben es der alten Dame angetan. Hamako Mori zockt nun seit bereits mehr als 40 Jahren! Also bereits schon fast so lange, wie es Videospiele gibt. Seit nun 4 Jahren veröffentlicht sie zudem Let’s Play Videos unter dem Namen Gamer Grandma. Ihre Streams erreichen sogar teilweise bis zu 500.000 Zuschauer.

Advertisment

GameStark führte mit der erfolgreichen Gamerin ein Interview, in welchem sie auch darauf eingeht, was es heißt in ihrem Alter noch zu zocken. Es ist eben nicht zu leugnen. Mit den Jahren fallen einfach diverse Beschäftigungen weg, weil der Körper nicht mehr mit macht. Videospiele dagegen gehören nicht dazu. Denn auch mit hohen Jahren, bleibt das Medium zugänglich. Denn bis auf einen Controller, Maus und Tastatur benötigt man keinerlei körperliche Kraft.

Videospiele halten fit und beugen Alterskrankheiten wie Demenz vor. Denn das Spielen hält den Geist fit. Dabei spielt es kaum eine Rolle, welches Genre man nun spielt. Hamako Mori rät allerdings eher zu Solo-Spielen wie Dragon Quest oder Days Gone. Denn bei Multiplayer-Games tritt man gegen eine jüngere Generation an, die einfach bessere und schnellere Reflexe besitzen.

Für dich von Interesse:   Twitch Boost: Zuschauer können ihre Streamer mit Geld bewerben

Zwar gibt noch keine wissenschaftlichen Studien darüber, ob Videospiele wirklich gut für ältere Menschen sind, doch es gibt weltweit diverse Initativen, die Hamako Moris Meinung teilen. Sie sorgen dafür, dass diese Zugang zu Games finden. Wie zum Beispiel im Altersheimen.

Sollten also Oma und Opa, oder auch die eigenen Eltern, mal Interesse an den Spielen zeigen die man spielt. Schadet es sicherlich nicht, ihnen einfach den Controller in die Hand zu drücken und es selber ausprobieren zu lassen. Vielleicht wird so eine neue Leidenschaft entfacht? Denn eins steht fest. Hamako Mori ist nicht die einzige Gamer-Oma da draußen. Eine coole Story dazu hatten wir schon einmal: Oma beendet The Legend of Zelda: Twilight Princess nach 755 Stunden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

AktuelleGames News