Fae-Farm-Entwickler

Phoenix Labs von Stellenabbau betroffen

Die Videospielindustrie leidet weiterhin unter Entlassungen, und der Entwickler von Fae Farm Phoenix Labs ist das jüngste Studio.

Fae Farm (c) Phoenix Labs

Die anhaltenden Entlassungen in der Videospielindustrie haben nun auch den Fae-Farm-Entwickler Phoenix Labs getroffen. Rund 140 Mitarbeiter sind von Entlassung bedroht, mehrere in Entwicklung befindliche Spiele wurden gestoppt. Der bedauerliche Trend der Entlassungen bei den großen Spielestudios des letzten Jahres setzt sich bis 2024 fort, und die Öffentlichkeit bleibt unsicher über die Zukunft der Branche, da sowohl AAA- als auch Indie-Studios von “Umstrukturierungen” betroffen sind.

Fae Farm, das 2023 erschien, ist eine 3D-Farming-Life-Sim mit magischen RPG-Elementen und wurde bereits mit Stardew Valley, Animal Crossing und Disneys Dreamlight Valley verglichen. Der Entwickler des Spiels, Phoenix Labs, hat auch an Dauntless gearbeitet, einem kostenlosen Action-RPG, das von Epic Games veröffentlicht wurde. Obwohl beide Spiele sehr beliebt sind und eine treue Spielerbasis haben, kündigte das Unternehmen plötzlich erhebliche Kürzungen beim Personal und bei den Entwicklungsprojekten an.

Wie Insider und Mitarbeiter am 16. Mai bekannt gaben, wird Phoenix Labs voraussichtlich rund 140 Mitarbeiter entlassen, insbesondere diejenigen, die an allen Projekten außerhalb von Fae Farm und Dauntless arbeiten. Laut einer Reihe von LinkedIn-Posts von Phoenix-Labs-Entwickler Noah Watkins wurde ein neues Spiel, an dem er und andere seit mehr als fünf Jahren arbeiteten, eingestellt und viele Mitarbeiter des Entwicklungsteams entlassen. Er merkt an, dass diese jüngste Serie von Kürzungen zu einer anderen Entlassungsrunde hinzukommt, die in den letzten Monaten zu insgesamt etwa 200 Entlassungen bei Phoenix Labs geführt hat. Der Entwickler hat erklärt, dass die Entlassungen Teil eines “Umstrukturierungsprozesses” sind, der darauf abzielt, die langfristige Nachhaltigkeit des Unternehmens zu gewährleisten und die volle Priorität auf die Entwicklung und Beschäftigung für zukünftige Erweiterungen von Fae Farm und Dauntless zu legen.

Phoenix Labs wird von Entlassungen heimgesucht

Von großen AAA-Marken bis hin zu kleinen Indie-Studios – die Videospielindustrie ist seit fast einem Jahr von Entlassungen, Kürzungen und Annullierungen geprägt. Führende Unternehmen wie Microsoft, Embracer Group, Sony, Sega und sogar Insomniac kündigten Entlassungen an, wobei viele Führungskräfte die “Restrukturierung” als notwendigen Schritt zur Sicherung des Fortbestands des Unternehmens bezeichneten. Die Öffentlichkeit blieb jedoch vorsichtig skeptisch und kritisierte offen die Entscheidungen der CEOs, Hunderte von Mitarbeitern für scheinbar kurzfristige Gewinne zu entlassen. Viele verwiesen auf Rekordgewinne und steigende Managergehälter als Gegenargument gegen die angebliche Notwendigkeit der Kürzungen. Während die Spannungen zwischen den Unternehmen und ihren Arbeitnehmern und Verbrauchern weiter zunehmen, bleiben die Fans besorgt über die turbulenten Bedingungen in der Spieleindustrie.

Unternehmen in allen Branchen kämpfen nach wie vor um ein Gleichgewicht zwischen den schwankenden wirtschaftlichen Bedingungen und ihren internen Abläufen, wobei viele zu umfangreichen Entlassungen und Kürzungen greifen, um Investoren und Aktionäre zufriedenzustellen. Da die Öffentlichkeit angesichts der fast ständigen Entlassungen und Stornierungen in der Videospielindustrie verunsichert ist, wird es interessant sein zu sehen, ob Phoenix Labs in der Lage sein wird, sich zu erholen und die gewünschte Zukunft für Fae Farm und Dauntless zu erreichen.

Werbung

Mehr zum Thema