Blogheim.at Logo

Mit der „Ultra-High-Speed“ -SSD der PS5 gehören Ladebildschirme der Vergangenheit an

Eine kühne Ansage. Wir sind gespannt...

Artikel von
PlayStation 4-Controller im Zoom.

Von all den Dingen, die Mark Cerny von Sony kürzlich über die PS5 enthültte, war die superschnelle SSD-Festplatte der PS5 das heißeste Thema. Immerhin wurde in einer Testdemo zu Marvel’s Spider-Man die Ladezeit demonstriert. Diese konnten von einer PS4 PRO im Vergleich zu einer PS5 von 15 auf 0,8 Sekunden gesenkt werden. Wahnsinn!

Man muss schon dazusagen, dass eine superschnelle SSD-Festplatte für die nächste Konsolen-Generation, in diesem Fall für die Sony PlayStation 5, eine wunderbare Sache ist. Kommt eben nur darauf an, wie viel Speicherplatz sie uns geben wird. Bei den aktuellen Größen von High-End-Games wird einiges an Speicherplatz benötigt. Die Präsentation der Demo-Ladegeschwindigkeit war für ein Spiel der aktuellen Generation, die Programmierung für PS5-Games wird sicher aufwendiger. Laut Sony besteht die Vision für die nächste Generation darin, die Ladezeiten so kurz wie möglich zu halten.

Mögliches Konzept der PS5

Mögliches Konzept der PS5

Ein Sony-Sprecher gab dem Official PlayStation Magazine (Ausgabe 162) kürzlich eine kurze, aber kühne Erklärung zur Aufnahme einer SSD in die PS5 – und deren Bedeutung für die Konsole ab:

„Eine Ultrahochgeschwindigkeits-SSD ist der Schlüssel zu unserer nächste Generation. Unsere Vision ist es, Ladebildschirme der Vergangenheit anzugehören. Wir möchten den Entwicklern die Möglichkeit zu geben, neue und einzigartige Spielerlebnisse zu schaffen.“

Es wird eine Weile dauern, bis wir es herausfinden, ob uns die Japaner nicht zu viel versprechen. Sony sagte kürzlich, dass wir die PS5 in den nächsten 12 Monaten nicht sehen werden. Andere Berichte geben uns aber einen Hinweis darauf, dass 2020 immer noch das Jahr ist, in dem die nächste Generation von Konsolen auf den Markt kommt.

AktuelleGames News