Noch in dieser Woche?

Microsoft: Weitere Entlassungen bei Xbox drohen

Einem Insiderbericht zufolge wird es in den nächsten Tagen weitere Entlassungen in Microsofts Xbox-Sparte geben.

Aktueller Xbox Controller. - Bild: Microsoft

Einem Brancheninsider zufolge stehen bei Xbox weitere Entlassungen bevor. Die angeblichen Kürzungen wären die dritte große Entlassungsrunde bei Xbox seit Anfang des Jahres. Bereits Ende Januar 2024 hatte Microsoft rund 1.900 Xbox-Mitarbeiter entlassen. Die Kürzungen betrafen nicht nur die Xbox Game Studios, sondern auch Activision Blizzard und ZeniMax Media, die als eigenständige Publishing-Abteilungen weitergeführt werden. Später begründete das Unternehmen diese Entscheidung mit der Sorge um ein allgemein fehlendes Wachstum in der Spieleindustrie. Anfang Mai schloss Microsoft zudem vier ZeniMax-Studios: Arkane Austin, Alpha Dog Games, Tango Gameworks und Roundhouse Studios. Mit diesem Schritt steigt die Gesamtzahl der Entlassungen bis 2024 auf rund 2.100.

Doch die Sparmaßnahmen gehen weiter. Tom Warren von The Verge berichtet nun, dass weitere Entlassungen bei Xbox anstehen. Diese letzte Runde des Personalabbaus soll in der ersten Juliwoche 2024 stattfinden. Die Kürzungen scheinen bereits begonnen zu haben, denn die X-Nutzerin @Jessabirdy berichtete, dass ihre Stelle bei Xbox am Dienstag, dem 2. Juli gestrichen wurde. Diese Entwicklung deckt sich mit einem Bericht von Jason Schreier von Bloomberg von Anfang Mai 2024, der Microsofts Entscheidung, die oben genannten ZeniMax Media Studios zu schließen, als Teil einer „weitreichenden Kostensenkungsinitiative, die noch nicht abgeschlossen ist“ bezeichnete.

Weitere Entlassungen bei Xbox sollen noch in dieser Woche erfolgen

Der Zeitpunkt dieser angeblichen Entlassungen fällt mit Microsofts Geschäftsjahr 2025 zusammen, das am Montag, dem 1. Juli, begonnen hat. Vielleicht ist das kein Zufall. Denn es ist nicht ungewöhnlich, dass der Tech-Riese seine Budgetanpassungen und die damit verbundenen Kürzungen mit dem Kalender des Geschäftsjahres synchronisiert. Derzeit gibt es keine Anzeichen dafür, dass diese jüngste Runde der Sparmaßnahmen zu weiteren Studioschließungen bei Xbox führen wird. Der genaue Umfang der angeblichen Entlassungen im Juli 2024 bleibt jedoch unklar. Microsoft verfügt nach wie vor über eines der größten Spieleverlagsunternehmen der Welt und liegt in Bezug auf den Umsatz nur hinter Sony und Tencent.

Mit den Xbox Game Studios, ZeniMax Media und dem kürzlich übernommenen Activision Blizzard beschäftigt das Unternehmen derzeit rund 20.000 Mitarbeiter in seinen Spieleentwicklungs- und -verlagstöchtern. Die Spielesparte ist bei weitem nicht die einzige Abteilung von Microsoft, die in letzter Zeit von Personalabbau betroffen war. Berichten zufolge hat das Unternehmen bereits im Juni 2024 mehr als 1.000 weitere Stellen gestrichen, wobei diese Entlassungen die HoloLens- und Azure-Cloud-Teams betroffen haben sollen. Die Nachricht von den Kürzungen bei Azure kam für einige Branchenbeobachter besonders überraschend, nicht zuletzt, weil dieses Team zu den margenstärkeren Abteilungen des Unternehmens gehört.

Mehr zum Thema