Halo-Veteran Joseph Staten verlässt 343 Industries

Joseph Staten wurde vor Release von Halo Infinite zu 343 Industries geholt, nun kehrt er wieder zu Xbox Publishing zurück.

Artikel von
Halo Infinite - (C) 343 Industries, Xbox Game Studios

Wie Bloomberg-Gaming-Redakteur Jason Schreier berichtet verlässt Halo-Veteran Joseph Staten den Halo Infinite-Entwickler 343 Inudstries, um zu Xbox Game Studios Publishing zurückzukehren. Im Jahr 2020 ging er zu 343, um bei der Auslieferung des problematischen Shooters auszuhelfen.

Staten war für den Kampagnenmodus zuständig, nachdem er sich zuvor bei den allerersten Halo-Titeln auf Story und Charaktere konzentrierte. Die Nachricht fällt zusammen mit Massenentlassungen bei Microsoft, die sowohl auch bei Xbox und Bethesda stattfinden werden. Gestern bestätigte Microsoft, etwa 4,5% seiner Belegschaft zu reduzieren. Derzeit hat der US-Tech-Riese rund 220.000 Mitarbeiter weltweit. Rund 10.000 davon sollen vom Stellenabbau betroffen sein.

WERBUNG

343 Industries verliert viele Mitarbeiter

Die meisten Entlassungen sollen auf der “Einzelspieler-Seite des Studios” stattfinden, wie Schreier auf Bloomberg.com (Artikel hinter einer Paywall, via VGC) berichtet. Der Halo Infinite-Entwickler soll allgemein “hart getroffen” worden sein.

Seit diesen Berichten haben einige ehemalige 343-Mitarbeiter ihren Unmut über Microsoft geäußert, auch für die holprige Entwicklung von Halo Infinite.

Statements ehemaliger Halo Infinite-Entwickler

“Die Entlassungen bei 343 hätten nicht passieren dürfen und Halo Infinite sollte in einem besseren Zustand sein”, so Patrick Wren, ehemaliger Senior Multiplayer Designer bei Halo Infinite auf Twitter. “Der Grund für diese beiden Dinge ist die inkompetente Führung an der Spitze während der Entwicklung von Halo Infinite, die diejenigen, die hart daran arbeiten, Halo so gut wie möglich zu machen, massiven Stress verursacht.”

Noch kritischer wird Tyler Owens, der für 343 während der Entwicklung von Halo 5 in einer Studio-Operations-Rolle gearbeitet hat und wie Wren bei Respawn Entertainment (Star Wars Jedi: Survivor, Apex Legends) angedockt hat. Er sagt, dass er als Halo-Fan es leid ist, “dass die Geschäftspraktiken und -Richtlinien von Microsoft langsam das zerstören, was ich liebe” auf Twitter.

Owens behauptet weiter: “Zwischen der Vertragspolitik, die sie für Steueranreize und Entlassungen angesichts gigantischer Gewinne/Boni für Führungskräfte missbrauchen, haben sie Halo zum Scheitern verurteilt.”

343 Industries muss sich “neu finden”

Beim Halo Infinite-Entwickler haben viele Führungspersonen den Sessel geräumt. Der technische Direktor David Berger und Studioleiterin/Gründerin Bonnie Ross haben im September letzten Jahres das Unternehmen verlassen. Seitdem führt der frühere Produktleiter Pierre Hintze das Unternehmen. Bryan Koski wurde General Manager für das Franchise und Elizabeth Van Wyck die neue Leiterin für Geschäft und Betrieb.

Halo Infinite ist jetzt verfügbar für Xbox Series X/S, Xbox One und Windows PC.

Mehr zum Thema

mehrgaming news