Blogheim.at Logo

Destiny am Handy: Bungie entwickelt mit Chinas NetEase seit 2 Jahren

Ein neuer Bericht enthüllt: Destiny-Spiel für Smartphones soll bereits seit 2 Jahren bei Bungie und NetEase in Entwicklung sein.

Artikel von
Destiny - (C) Bungie

Gemeinsam mit dem Gaming-Giganten NetEase aus China soll Bungie (USA) an einem neuen Destiny-Spiel für Handys/Smartphones arbeiten. Wie “thegamepost.com” berichtet, geht das aus einem LinkedIn-Profil eines Künstlers von NetEase Games hervor, der eine Zusammenarbeit mit Bungie für ein “unangekündigtes FPS-Handyspiel” mitgewirkt hat.

Es wird vermutet, dass es sich dabei um ein unabhängiges Projekt im Destiny-Franchise handelt. Berichte, dass dieses Handyspiel mit Destiny 2 kompatibel ist, seien falsch. Es soll aber nicht so sein, dass Bungie einfach NetEase werkeln lässt, sondern selbst eine interne mobile Grafik-Engine baut, um “Spieler auf iOS- und Android-Plattformen zu erreichen”.

WERBUNG

NetEase investierte in Bungie

Bereits im Jahr 2018 investierte NetEase 100 Millionen US-Dollar in Bungie, um ein Minderheitsaktionär zu werden. Damals sagte das Destiny-Studio , der Deal würde ihm helfen, “neue Richtungen zu erkunden” und “neue Welten zu bauen”. Wie Pete Parsons, CEO bei Bungie, damals gegenüber gamesindustry.biz sagte: “Bei dieser Partnerschaft geht es wirklich darum, das Know-how von NetEase einzubringen, Ideen auszutauschen und es uns zu ermöglichen, neue Ideen zu entwickeln.”

“Es gibt keinen expliziten Deal [unsere Spiele in China zu veröffentlichen]. Es ist vielmehr so, dass sie unsere Leidenschaft für Spiele teilen, unsere Leidenschaft für den Aufbau von Welten, die Freundschaften inspirieren und Gemeinschaften aufbauen, und das ist der gesamte Fokus.”

Destiny 2: The Witch Queen - (C) Bungie

Destiny 2: The Witch Queen wurde am 22. Februar 2022 veröffentlicht. – (C) Bungie

Destiny-Handyspiel zeichnete sich ab

Bungie muss dieses Destiny-Smartphone-Spiel erst offiziell machen, aber anscheinend zeichnete sich dieser Weg ab. Um ein “globales Multi-Franchise-Unterhaltungsstudio” (die Worte von Bungie) zu werden, muss man auf allen Plattformen aktiv werden.

NetEase dürfte wohl vor allem für den chinesischen Markt, der sehr von Smartphone-Spielen geprägt ist, als Distributions- und Entwicklungspartner fungieren. Die 100 Millionen US-Dollar von damals dürfen dann relativ schnell wieder eingespielt sein, wenn alles so klappt wie man sich das vorstellt.

Bungie arbeitet derweilen unermüdlich an Destiny 2, um den Spielern immer wieder frischen neuen Content zu liefern. Bis 2025 soll auch eine weitere Spielemarke dazukommen. Sony hat das Potenzial von Bungie erkannt und Anfang des Jahres bekanntgegeben, das US-amerikanische Unternehmen mit 3,6 Milliarden US-Dollar zu übernehmen.

Quelle: thegamepost.com

Passend zum Thema

AktuelleGames News