Blogheim.at Logo

Amazon geht gegen negative ,,Die Ringe der Macht”-Kritiken vor

Von Seiten der Fans hagelt es Kritik gegen Herr der Ringe: Die RInge der Macht. Amazon hat nun einen drastischen Schritt gewagt.

Artikel von

Kaum eine andere Serie findet derzeit so viel Aufmerksamkeit wie die Amazon Studios Produktion Herr der Ringe: Die Ringe der Macht. Sagenhafte 25 Millionen Zuschauen sollen den Serienstart mitverfolgt haben. Ein Meilenstein in der Amazon-Geschichte. In der Serie beleuchten die Macher das bisher nie gezeigte Zweite Zeitalter, in dem Sauron noch verborgen ist und die weisen Elben ganz Mittelerde bevölkerten. Kein Wunder, wenn sich der ein oder andere Zuschauer bei all diesen neuen Charakteren verloren fühlt. Aber keine Angst, wir haben da einen hilfreichen Guide!

Durch die Fülle an positiver Resonanz, könnte man daher meinen, dass die Serie momentan sehr beliebt ist. Doch schaut man auf die Aggregationsseite RottenTomatoes, bekommt man ein anderes Bild. Während Kritiker der Serie solide 84% zusprachen, sieht das auf der Fan-Seite schon anders aus. Dort erreichten die ersten beiden Folgen lediglich 39%. Wenn man beachtet, dass selbst der dritte Teil der Hobbit-Trilogie, der sowohl unter Fans als auch von Kritikern als der schlechteste Teil der Mittelerde-Saga gilt, auf guten 74% steht, kommen dann doch Fragen auf.

Amazon vermutet ,,Review Bombing”

Natürlich ist klar, dass nicht jeder Fan die Serie gut findet. Vor allem Tolkien-Fans, denen ihre liebgewonnene Fantasy-Welt sehr viel bedeutet, sind hier besonders skeptisch. Bei den Reviews sind  sicherlich auch ernstgemeinte dabei, die Kritikpunkte aufzählen, die absolut legitim sind. Amazon vermutet hingegen ,,Review Bombing”. Also die Vorgehensweise absichtlich schlechte Kritiken abzugeben, um seine Meinung gegen eine kreative Entscheidung oder potentielle Agenda kundzutun.

Da die Fan-Seite auf RottenTomatoes historisch eher nachsichtig ist und gerne mal eine Serie/ einen Film mehr genießt als professionelle Kritiker, wirkt diese Schlussfolgerung nicht gänzlich unwahrscheinlich. Bereits im Vorfeld meldete sich jene ungute Seite des Internets, die sich darüber aufregte, dass nun auch schwarze Elben und Zwerginnen gecastet wurden. Als Reaktion darauf hat Amazon daher alle Reviews, sowohl auf ihrer eigenen Seite, als auch auf externen ausgeschaltet.

Auf Prime Video sieht man jetzt vorerst also nicht, wie andere Nutzer die Serie gefunden haben. Auch wenn ,,Review Bombing” als Reaktion auf eine nicht geteilte Meinung absolut kindisch und unverhältnismäßig ist, ist Amazons Reaktion vermutlich auch nicht die beste Idee. Ob die Funktion nach einer gewissen Zeit wieder eingeführt wird, muss sich erst zeigen.

Passend zum Thema