Blogheim.at Logo
WERBUNG

Warum ist die Age of Empires-Serie so beliebt: Warten auf eine neue Veröffentlichung

Die Spielveröffentlichung des AoE 4 ist möglich oder unvermeidlich

Artikel von (Gastartikel)

Wenn man eine Vorrausage machen will wann Age of Empires 4 endlich auf den Markt kommt, dann kann man genauso gut Roulette online spielen, denn es ist ein echtes Glücksspiel die Veröffentlichung dieses volkkommen nicht zufälligen Spiels vorherzusagen. Die Chancen für eine Veröffentlichung sind höher als bei einer Wette auf Rot oder Schwarz, denn es scheint zu 80 % sicher, dass Age of Empires 4 wirklich auf den Markt kommt. Besonders weil Age of Empires 2 Definite Edition so ein großer Erfolg ist und viele neue Spieler, die das Spiel aus der Jugend kennen, zurück in die Spielergemeinschaft geholt hat.

Was wissen wir bisher?

Der vierte Teil von Age of Empires wurde bereits angekündigt. Der Entwickler sollte Relic Entertainment sein, eine Firma die sich schon seit mehr als 20 Jahren am Markt hält und die viele Strategiespiele entwickelt hat, seien es Echtzeitstrategiespiele oder auf einem Rundensystem basierende Strategiespiele. Danach war erstmal zwei Jahre lang Ruhe und viele fragten sich ob nun doch kein vierter Teil von Age of Empires entwickelt wird. Zweifler wurden aber Mitte 2019 beruhigt als der Vizepräsident der Spieleabteilung von Microsoft angab, dass die Entwicklung von AoE 4 nicht aufgegeben wurde. Kurze Zeit später sahen wir dann den ersten Trailer mit scheinbar echtem Gameplay.

WERBUNG

Hier wurde klar wir haben es mit einer Wiederauflage des Klassikers Age of Kings oder AoE 2 zu tun. Wir kehren zurück ins Mittelalter und treffen alte Bekannte wie die Mongolen und die Briten auf dem Schlachtfeld. Wieder einmal werden befestige Städte mit der Hilfe von Katapulten und Rammböcken und wenn man es etwas weiter entwickelt mag auch mit Kanonen angegriffen.

Viel neues zum Gameplay selbst wurde nicht erkennbar. Die Grafik erinnert ein wenig an AoE 3 mit einer 3D-Ansicht und leicht vereinfachten Grafiken für die Gebäude und mit nicht ganz größenangepassten Einheiten. Natürlich ist die gesamte Grafik an den aktuellen Standard angepasst und heutzutage sieht Gameplay um Welten besser aus als die kleinen speziell produzierten Szenen aus dem Intro der alten Age of Empires Folgen.

Wir sehen eine Stadt mi Mauern und einer Burg sowie Pikeniere die zur Verteidigung bereitstehen. Auf einem Hügel vor der Stadt versammelt sich eine etwas orientalisch anmutenden Armee, die sich auf die bevorstehende Schlacht einstimmt. Wir sehen Infanterie mit Schwert und Schild.

Von hier an wird die ganze Sache etwas unrealistisch, die Verteidiger der Stadt entschieden sich dem Feind vor der Stadtmauer entgegenzutreten und wir sehen die klassische Szene aus dem Intro von AoE 2 mit Trebuchets, die die Stadtmauern beschädigen und mit Rittern die auf die Verteidiger der Stadt zustürmen.

Was wir nicht erwarten können

Mit AoE 3 machten die Fans der Serie den Schritt ins Zeitalter der großen Entdecker. Statt mit Rittern und Armbrustschützen kämpft man hauptsächlich mit Musketieren und Kavallerie wird deutlich weniger wichtig, ähnlich wie es auch in Wirklichkeit geschah. Man möchte fast sagen, dass Kavallerie in AoE 3 deutlich schwächer ist als es in Wirklichkeit der Fall war.

Es schien der ursprüngliche Plan der Spieleentwickler bei Microsoft zu sein mit jeder Folge etwas weiter in der Geschichte voranzuschreiten. AoE 4 sollte dann in der Moderne spielen und AoE 5 in der nahen Zukunft. Da AoE 3 aber nicht so erfolgreich war wie der mittlerweile 20 Jahre alte Klassiker entschied man sich zurück ins Mittelalter zu gehen.

Warum gerade das Mittelalter?

Das Mittelalter ist für viele Kulturen die Periode der Mythen und Helden und bietet Projektionsfläche für viele Spieler, besonders für die jüngeren unter ihnen. Gleichzeitig ist diese Epoche auch nicht so politisch brisant wie die Epoche der Kolonialreiche und durch die Organisation der Waffengattungen im Mittelalter gibt es die Möglichkeit eine vielfältige Mischung an Einheiten zu erschaffen.

Fazit

Wir warten noch immer auf neuere Infos zu AoE 4, es wird aber stets viel gemunkelt über die baldige Veröffentlichung des Spiels. Was man bis jetzt weiß scheint eine komplette Übernahme des Spielprinzips von AoE 2 zu sein. Man fragt sich ob es nicht besser wäre AoE 2 weiter zu verfeinern, wenn man sowieso im Mittelalter bleibt.

AktuelleGames News