Blogheim.at Logo

Dailygame.at

Teufel Cage 2020-Headset im Testbericht: Mehr als ein Upgrade?

Im Jahr 2017 erschien das erste Headset der Firma Teufel. Ein gutes Produkt, aber weit weg von der Perfektion. Was die 2020er-Version bringt? Wir haben es getestet.

Review von
Teufel Cage 2020: Der Testbericht auf DailyGame

Eines gleich vorweg: gegen die 2017-er-Version hat sich beim Teufel Cage 2020-Headset einiges getan. So ist bei der 2020-er-Version der Arm des Mikrofons nicht mehr im Sichtbereich. Optisch sieht das Gaming-Headset schnittig und modern aus. Das besondere Merkmal fehlt aber in der Optik, das machen die LEDs im Betrieb dafür wieder weg.

Ein „richtig“ gutes Gaming-Headset entscheidet oft bei Shootern. Wo kam der Schuss her? Von welcher Richtung kommt der Gegner? Spieler ohne geeignetes Headset sind hier sehr oft im Nachteil. Die erste Version des Headsets hatte hier noch ein paar Schwierigkeiten, doch bei der 2020-Version des Teufel Cage ist das alles anders. „Level 2“ ist für das Berliner Unternehmen besser gelaufen.

Teufel Cage Headset 2020

Schick und modern, aber nicht zu aufdringlich. Das Teufel Cage Headset 2020.

Teufel Cage 2020 im Test: Lieferumfang & Technik

Folgendes befindet sich in der Verpackung des Teufel Cage 2020 Headsets:

  • Kopfhörer „Teufel CAGE“
  • Mikrofon
  • USB-Kabel, 3 m lang
  • Verbindungskabel mit zwei 3,5-mm-Klinkensteckern, 1,5 m lang

Das Headset kann entweder über USB oder analog per Miniklinkenkabel angeschlossen werden. Die erste Variante bedeutet, dass der Kopfhörer damit die integrierte 7.1.-Soundkarte nutzt. Allerdings wird diese nur für PC-Spieler nützlich sein. PlayStation-Spieler hören über den USB-Anschluss nur Stereo. Auf der Xbox gibt es sogar nur die analoge Variante mit der Miniklinke und das Logo leuchtet auch nicht mehr, weil der Stromanschluss dafür fehlt. Per USB leuchten nämlich die Hersteller-Logos von Teufel an den Muschelseiten in drei Stufen: aus, mittel und maximal. Doch eben nur am PC und auf der PlayStation.

Überhaupt wirkt es, als ob das Headset für den PC optimiert wurde. Teufel Cage 2020 beherrscht nämlich den parallelen Anschluss von USB und Analogkabel, um sich während des Spiels am PC (USB) gleichzeitig mit Freunden via Discord (analog) zu unterhalten. Durch den internen Mixer des Headsets ist das möglich.

Anschlüsse und Schalter

Beim Vorgänger konnte man das Mikrofon an beiden Seiten anstöpseln. Bei der 2020-er Version hat man darauf verzichtet. Der Arm ist wirklich einer der besten Neuerungen, weil er wirklich gut sitzt. Im Test bei mehreren Video- und Telefon-Konferenzen war die Stimme immer glasklar zu verstehen. Für das Headset gibt es auch einige Schalter am Kopfhörer selbst. So kann man das Mikrofon auch jederzeit stummschalten, wenn man den Schalter am linken Ohrmuschel betätigt. Die Lautstärke kann man am rechten Ohrhörer regeln.

Wenn man das Mikrofon nicht braucht, kann man es auch wieder einfach rausziehen.

Wenn man das Mikrofon nicht braucht, kann man es auch wieder einfach rausziehen.

Teufel Cage 2020 im Test: Tragekomfort

Bei einem guten Headset darf man darunter nicht schwitzen und es sollte immer gut anliegen – nicht verrutschen. Beides kann man vom Teufel Cage 2020 Headset behaupten, dass es diese Key-Funktionen für uns Spieler erfüllt. Das gepolsterte Kopfband ist aus Kunstleder und fängt den Druck gut ab, die Ohrpolster (austauschbar) sind so weich, dass man wie Dr Disrespect mit Brillen spielen kann.

Die eingebauten Lüftungsöffnungen an den Ohrpolstern sorgen für die richtige Temperatur darunter. Test erfolgreich.

Genug zum einstellen? Das TAC bietet euch etliche Möglichkeiten.

Genug zum einstellen? Das TAC bietet euch etliche Möglichkeiten.

Software von Teufel

Teufel hat für sein Cage 2020 natürlich auch eine Konfigurations-Software. Im „Teufel Audio Center“ (TAC) kann man neben der Lautstärke auch die Equalizer anpassen. Wenn euch die Presets nicht gefallen, könnt ihr weitere zwei Profile selbst anlegen. Bei den Modis „Game“ und „Movie“ kann man den Surround-Sound aktivieren. Außerdem kann man zwischen 3 Raumgrößen währen. Es gibt sogar eine Funktion die das Rauschen der Team-Mitglieder unterdrückt: „Xear Enviromental Noise Cancelling“. Damit werden die Umgebungsgeräusche des Mikrosignals reduziert.

Teufel Cage 2020 im Test: Sound & Klang

Das Headset überzeugte alle beteiligten Personen im DailyGame Hardware-Test. Höhnen und Mitten werden präzise wieder gegeben und die Bässe klingen mehr als sauber. Das Mikrofon und die Klangqualität waren – wie bereits angesprochen – mehrere Stunden im Einsatz und dabei gab es nie ein Problem. In einer Video-Konferenz wurde sogar der äußerst gute Klang der Stimme gelobt, ohne das ich darauf hingewiesen habe, dass ich ein neues Headset teste.

Wer ein tolles Headset puncto Klang zum PC-Spielen sucht, der hat es hier gefunden.

Alles klar? Ja. Die Sound-Qualität hat überzeugt.

Alles klar? Ja. Die Sound-Qualität hat überzeugt.

Fazit zu Teufel Cage 2020

Teufel verzichtet auf viele Spielereien, wie eine Fernbedienung oder das Anschließen an ein Smartphone. Damit könnte man Anrufe entgegennehmen, ohne das die Mitspieler mithören können. Doch ganz ehrlich: Wer braucht das schon? Für PC-Spieler ist der „Game Changer“ eine optimale Wahl in puncto Klang und Funktionalität. Einzig der Preis von 169,99 Euro könnte abschrecken. Doch wer das Unternehmen aus Berlin kennt, der weiß, dass Teufel-Produkte lange halten. Also ist die Investition dann doch nicht gar so schlimm, aus dieser Sichtweise.

Unter Teufelaudio.at könnt ihr das Gerät jetzt bestellen. Das Produkt wurde uns zum Test von der Firma Teufel überlassen.

Das Review erschien erstmals am 2. Juni 2020 auf DailyGame.

ReviewWertung

9SCORE

Etwas teuer, dafür super-komfortabel und anpassbar. Das Teufel Cage 2020 Headset ist eine Empfehlung für alle PC-Spieler. Konsolen-Freunde haben nicht alle Funktionen zur Verfügung!

Kommentare

AktuelleGames News