Blogheim.at Logo

So zahlen sich Mikrotransaktionen für die Hersteller aus: Activision Blizzard macht damit 4 Milliarden!

Artikel von

Wir Gamer sind schon ein „spendables Völkchen“. Immerhin verdient Activision Blizzard im Jahr 4 Milliarden US-Dollar NUR mit Mikrotransaktionen.

Früher gab es Cheats um seinen Charakter hochzuleveln, heute kauft man sich neues „Loot“ – und davon nicht wenig. Wie rentabel diese Mini-Käufe sind beweisen diese Zahlen: Activision Blizzard machte im letzten Geschäftsjahr 7,16 Milliarden US-Dollar Umsatz, davon – wie bereits geschrieben, mehr als die Hälfte mit DLC’s und Lootboxen. Aber auch abseits der DLC’s ist der amerikanische Publisher erfolgreich.

Sind Overwatch– und Destiny 2-Lootboxen, Heartstone-Kartenpakete, Call of Duty-Points und Equipment für World of Warcraft das wirklich wert? Laut dem Analysten Daniel Ahmad (Niko Partners) stammen aus diesen Games rund 2 Milliarden! Der Rest kommt von den Mobilen Games (King Digital) mit Facebook- und Android-Hits wie Candy Crush Saga und Farm Heroes Saga.

[amazon_link asins=’B06XS2RXG6′ template=’DailyGame-ProductLink‘ store=’newconsole-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’3b30fd4a-0eac-11e8-beec-3396960b2928′]

Wir dürfen uns also nicht weiter wundern wenn Publisher wie EA mit Battlefront 2 das Ganze zur Spitze treiben

AktuelleGames News