Nintendo sieht Videospiele- Streaming nicht in naher Zukunft (USA)

Der Ausbau an Breitband in den USA dürfte genau so gut laufen wie in Deutschland und Österreich...

Nintendo Switch

Streaming und Filme/Serien das passt. Man kann, bei langsamen Internet-Verbindungen, die Titel vorladen. Aber bei Videospielen, die via Breitband über einen anderen Rechner geladen und angezeigt werden? Für den Nintendo-Boss in den USA ein Ding der Unmöglichkeit, für die nächste Zeit!

Sony hat es schon lange, in Form von PS NOW, und Microsoft zieht mit dem Project xCloud Ende 2019 nach, das Streamen von Games via Internet – “Game-Streaming”.

Wer sich jetzt gedacht hat “Gut, dass wird Nintendo auch flächendeckend machen”, der wird enttäuscht. In Japan verfügt Nintendo über Streaming-Lösungen, bei Assassin’s Creed Odyssey zum Beispiel. Aber das gilt nur im Land der aufgehenden Sonne, sonst nirgends. Laut Nintendo of America-Präsident Reggie Fils-Aime gibt es dafür auch gute Gründe, wie er in einem Interview festgehalten hat. In den USA fehlt einfach die Infrastruktur, die erforderlich ist, um Game-Streaming für die Massen bereitzustellen.

Fällt Game-Streaming damit für Nintendo überhaupt flach?

Nein! Wie er im Interview verspricht werde Nintendo diesen Bereich weiterhin “überwachen”. In Anbetracht der Tatsache, dass der Nintendo Switch die Möglichkeit bietet, als Hybrid-Konsole (Heim und Mobil), überall gespielt zu werden, auch nicht unbedingt ein notwendiges Feature.

Quelle: Kotaku.com.au