Blogheim.at Logo

Dailygame.at

Digitale Entwicklungen – spannende Aussichten für den Winter 2020

Artikel von

Digitale Spiele gehören seit Langem zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in Österreich. Unabhängig davon, ob es sich um ein Rennspiel, ein Strategiespektakel oder einen Shooter handelt, sorgt eine spannende Geschichte für eine unterhaltsame Zeit beim Gaming.

Die wichtigsten Trends im Digitalbereich

Für den kommerziellen Erfolg eines Games reicht eine einnehmende Spielmechanik jedoch nicht aus. Damit ein Computerspiel wie Doodle Jump oder GTA zum Kassenschlager wird, müssen sich die Game Designer etwas einfallen lassen. Für diese vielseitige Aufgabe, die in Österreich als Beruf ausgeübt werden kann, sind Kreativität und Fantasie notwendig. Außerdem ist bei der Entwicklung von Videogames auch Zuverlässigkeit wichtig, denn das Release-Datum muss unbedingt eingehalten werden. Hierzulande freuen sich Gamer bereits auf die Neuerscheinungen wie die Xbox Series X und PlayStation 5 die im November 2020 angekündigt wurden. Neue Entwicklungen gibt es nicht nur in der Spielebranche, sondern auch im Finanzbereich, wo innovative Finanzinstrumente wie die digitalen Währungen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Wer über einen Computer und einen Internetanschluss verfügt, kann bei Ethereum, einer Open-Source-Plattform, eine eigene DApp entwickeln oder selbst eine dezentralisierte Organisation betreiben. Ethereum zählt ebenso wie Bitcoin zu den Kryptowährungen, die auf einer Blockchain basieren. Im Grunde hat jeder interessierte Entwickler, jedes Unternehmen und jede Privatperson die Möglichkeit, sich in Form von Smart-Contracts an diesem System zu beteiligen. Im Fokus stehen dabei die kleinen Programme, die als Smart-Contracts bezeichnet werden und zu den wesentlichen Bestandteilen der Ethereum-Infrastruktur gehören. Diese Verträge werden vom System jeweils automatisch ausgeführt und bestätigt, nachdem die entsprechende Zahlung überwiesen wurde. Die Digitalwährung Ethereum gilt als Gegenentwurf zu dem bisher im Internet verbreiteten Client-Server-Konzept, bei dem alle Daten zentral auf Servern gespeichert und bei Bedarf angefordert und abgerufen werden. Bei Kryptowährungen wie Ethereum und Bitcoin, die die Blockchain-Technologie verwenden, sind alle Daten dezentral weltweit auf den teilnehmenden Geräten verteilt. Darüber hinaus sind alle Informationen öffentlich einsehbar, transparent und nachvollziehbar. Auf diese Weise soll die Datenintegrität sichergestellt werden. Es wird davon ausgegangen, dass Ethereum praktisch fälschungssicher ist. Wer eine Investition in Digitalwährungen plant, kann Ethereum hier kaufen. Zu den Vorteilen der Kryptowährung gehört die praktische Programmierbarkeit, die dieses Finanzinstrument auszeichnet und es von anderen Digital-Vertretern abhebt. Zusätzlich zur eigentlichen Funktion als digitale Währung bietet Ethereum die Möglichkeit zur Programmierung verschiedenster dezentraler Anwendungen sowie zum Aufbau intelligenter Verträge (Smart-Contracts). Außerdem können zum Crowd-Funding diverser Projekte auch Initial Coin Offerings (ICOs) veranstaltet werden.

Einfache Alltagsanwendungen und spezielle Projekte

Inzwischen reichen die Optionen bei Ethereum von einfachen Alltagsanwendungen, Spielen und der Kapitalbeschaffung bis zu speziellen Projekten in verschiedenen Bereichen der Finanzindustrie. Ebenso wie andere Kryptowährungen unterliegt Ethereum keiner staatlichen Kontrolle. Die Kursentwicklung beruht auf Angebot und Nachfrage, sodass mit Kursschwankungen zu rechnen ist. Es ist deshalb empfehlenswert, sich regelmäßig über den Ethereum Kurs zu informieren. Im Online-Bereich besteht oft die Möglichkeit, Kursveränderungen im Live Chart zu verfolgen. Digitalwährungen wie Ethereum weisen meist eine hohe Volatilität auf. Da der Kursverlauf von verschiedenen Faktoren abhängig ist, kann die Kursentwicklung nur schwer eingeschätzt werden. Allerdings ist Ethereum nach Bitcoin die Digitalwährung mit der größten Marktkapitalisierung, sodass von einem hohen Entwicklungspotenzial auszugehen ist.