Blogheim.at Logo

Darksiders Genesis – Das perfekte Prequel – Review

Review von
Darksiders Genesis

Endlich sind wir bei der Story des vierten Reiters angekommen. Doch diese spielt vor dem Original! Darksiders Genesis im Test.

Eine Dekade zwischen Himmel und Hölle

Es ist nun genau 10 Jahre her dass Darksiders das Licht der Welt erblickte. Ein Open-World Action Adventure mit einer Story zwischen Himmel und Hölle eroberte die Spieler im Sturm. Doch als Teil 2 erschien meldete das Studio Konkurs an. Nordic Games ersteigerte dann die Rechte an der Serie und setzte sie fort. Mittlerweile heißt das Studio THQ Nordic.

Die Story begann mit War, welcher durch das Brechen der sieben Siegel auf die Erde gebracht wurde, um die Apokalypse einzuleiten. Doch es sollte sich herausstellen,dass das siebente Siegel gar nicht gebrochen wurde! So startet die Story um eine Konspiration zwischen Himmel und Hölle, in der sich die Reiter der Apokalypse wiederfinden. 

Darksiders Genesis

Darksiders Genesis

In Teil 2 erlebte man die Geschichte Parallel zum Original aus den Augen von Death, Fury´s Geschichte spielt in Teil 3 nach War´s Gefangennahme und nun kommt der vierte Reiter Strife zum Zug.

Darksiders Genesis im Test: Eden´s Untergang 

Darksiders Genesis (Link: Amazon.de) spielt vor dem Original und klärt die Hintegründe zwischen dem Pakt der Siegel auf. Die Nephilim haben Eden angegriffen und die vier ihrer eigenen stellen sich gegen sie, um so Eden zu retten. Zwischen HImmel und Hölle hat sich ein Rat gebildet, welcher die vier zu Reitern der Apokalypse erklärt. Ihre Aufgabe: Das Gleichgewicht zwischen den Welten zu halten. Es stellt sich heraus, dass Lucifer etwas plant und so machen sich War und Strife auf den Weg, seine Pläne zu durchkreuzen. 

Dungeons and Dragons 

Waren die Vorgänger Open-World Single-Player Erfahrungen, so hat Nordic Games den vierten Teil im Bunde als Koop Dungeon Action-Adventure veröffentlicht. Ihr könnt online als auch offline mit Freunden spielen. Spielt ihr alleine, könnt ihr jederzeit die Figuren wechseln. Beide haben verschiedene Fähigkeiten, welche ihr zum Lösen der Rätsel einsetzen müsst. Mit eurem Pferd begebt ihr euch so durch die verschiedenen Winkel der Unterwelt und spürt die Verbündeten von Lucifer auf. 

Darksiders Genesis

Darksiders Genesis

Wie bei allen Teilen, könnt ihr auch hier eure Charaktere durch das Eintauschen von Seelen hoch leveln. War vertraut auf sein Schwert, Strife ist mit zwei Pistolen unterwegs. Ihr findet auf eurem Weg unterschiedliche Fähigkeiten für eure Waffen. Durch das Plündern der Dungeons levelt ihr euch auf und findet weitere Gegenstände und Fertigkeiten. 

Darksiders Gladiator

Nach einer Weile schaltet ihr auch die Arena frei. Bei dieser handelt es sich um eine Kampf-Arena im Gladiatoren-Stil, wo ihr eure Kräfte unter Beweis stellen könnt. Für das Beenden der Levels erhält ihr wieder nützliche Punkte und Gegenstände.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Darksiders Genesis im Test – Fazit

Darksiders Genesis ist ein ausgeglichenes Spiel. THQ Nordic wagte einen mutigen Schritt, hier das Genre des Spiels zu ändern, es hat sich aber auf jeden Fall ausgezahlt. Die beiden Charaktere sind super ausgeglichen und ihr müsst auch wirklich beide einsetzen, um das Spiel bestmöglich zu bewältigen. Noch dazu bringt Strife, gespielt von Uncharted´s Nathan Drake Voice Actor Nolan North, mit seinem Humor und Charme eine neue Ebene in das Spiel. Die bisherigen Teile waren doch immer eher düster und ernst, so ist Strifes humorvolle Seele eine willkommene Abwechslung.

Man bekommt für einen sehr guten Preis ein vollwertiges Spiel, mit dem man sich gut 20 Stunden beschäftigen kann. Alle, denen die früheren Teile gefallen und die durchaus auch Diablo und ähnliche Spiele genießen, werden hier voll auf ihre Kosten kommen. 

ReviewWertung

9SCORE

Super Prequel mit neuem Spielerlebnis im Koop-Modus.

Detail-Wertung

Grafik

8

Sound

10

Gameplay

9

Motivation

9

Steuerung

9

AktuelleGames News