Blogheim.at Logo

Autokino: BH Gänserndorf erteilt Genehmigung für sicheres Kino nicht – Kino Fans sammeln per Crowdfunding für Anwalt

Absurde Begründung im Zusammenhang mit Corona-Verordnung verhindert Eröffnung bis Mai, obwohl alles fertig ist

Artikel von

Das Wichtigste in Kürze

  • Freiwillige Helfer betrieben massiven Aufwand zur Wiedereröffnung
  • Behörde will Genehemigung wegen COVID19 Verordnung nicht erteilen
  • Helfer sammeln spenden für Anwalt

Groß-Enzersdorf, Österreich – Es könnte alles so schön sein. Kino-Fans taten sich mit dem Besitzer des stillgelegten „Autokino Wien“, welches sich im niederösterreichischen Groß-Enzersdorf direkt an der Wiener Stadtgrenze befindet, zusammen und wollten dieses unter dem Motto „Sicheres Kino“ in Zeiten der Coronakrise wiedereröffnen. Doch die BH Gänserndorf macht diesem Plan vorerst einen Strich durch die Rechnung.

Ein paar Freunde, freiwillige Helfer, handelten einen Deal mit dem Besitzer aus. Sie richten alles unentgeltlich her und der Besitzer übernimmt die Kosten, um die technischen Geräte auf Vordermann zu bringen. Wie man sich vorstellen kann, steckt einiges an Arbeit und vor allem Geld in so einem Autokino. Riesige Leinwände, leistungsstarke Kinobeamer, Lizenzen für Filme, ein riesiger Stellplatz für die Autos. Rund 2 Wochen werkten freiwillige Helfer, um das Autokino betriebsbereit zu machen. Auch eine Betriebsanlagengenehmigung liegt noch vor. Über die gewollte Neueröffnung berichteten wir bereits vor zwei Tagen.

Autokino Besuch würde kontaktlos erfolgen

Durch ein gut durchdachtes Konzept würde der Autokino Besuch kontaktlos erfolgen. Die Karte würde man sich online kaufen und einen QR-Code erhalten. Dieser würde durch eine Scheibe gescannt werden. Dann fährt man mit dem Auto auf den Parkplatz, hört den Ton über eine eigene Herzfrequenz mit dem Autoradio und sieht sich den Film an. Toiletten dürften nur mit Sicherheitsabstand betreten werden. Hierfür wäre offenbar auch eine eigene Security vorgesehen.

BH Gänserndorf erteilt Genehmigung nicht

Während Land Niederösterreich und Ministerium die Bezirkshauptmannschaften bei vielen Unklarheiten offenbar mehr oder weniger im Stich lassen, wirken diese mit der aktuellen Situation und Auslegung von Verordnungen etwas überfordert. Auch in diesem Fall dürfte eine solche Unsicherheit der BH Gänserndorf zur Nichterteilung einer Genehmigung für das Autokino führen. Denn die BH beruft sich auf das COVID19 Gesetz wonach der Kundenverkehr in Freizeiteinrichtungen verboten ist. Die Anlage dürfte demnach nicht betreten werden, auch nicht mit dem Auto. Demnach dürfte das eigentlich spielbereite Autokino erst im Mai eröffnen dürfen, trotz der Mühen freiwilliger Helfer.

UPDATE:
Samstag 18.4.
– Location so gut wie Spielbereit.
– Seit rund 10 Tagen arbeiten wir mit einem Juristen daran das…

Gepostet von Sicheres-kino.at am Samstag, 18. April 2020

 

Helfer und Betreiber schalteten Juristen ein und sammeln Spenden

Knapp 5000 Euro wurden per Crowdfunding bereits gesammelt, um die Eröffnung des Autokinos über einen Anwalt voranzutreiben. Denn der beauftragte Jurist Gottfried Forsthuber aus Baden sieht die Sache naturgemäß anders als die Behörde: „Diese Interpretation ist völlig überschießend! In einem Autokino bleibt man im Fahrzeug sitzen, der Kundenbereich wird gerade nicht betreten. Wer lässt sich diesen Irrsinn einfallen? Immerhin geht es auch um Arbeitsplätze in sicherer Umgebung.“ Übrigens: Wer spendet, bekommt auch ein Goodie. Beispielsweise gratis Kinokarten oder bei einer Spende von 1000 Euro sogar 20 Autoeinfahrten und den Film darf man sich dann auch aussuchen. Mittlerweile liegt der Ball übrigens beim Land Niederösterreich wie die BH Gänserndorf dem ORF mitteilte. Ob sich die Mühen der Helfer bezahlt gemacht haben, wird sich also hoffentlich bald weisen.

AktuelleGames News