Blogheim.at Logo

Alles, was du über das Nintendo Switch OLED-Modell wissen musst!

Nach vielen Spekulationen und Wünschen der Nintendo-Fans hat der japanische Hersteller nun einen leistungsstarken Nachfolger der Nintendo Switch angekündigt.

Artikel von
Nintendo Switch OLED-Modell erscheint am 8. Oktober 2021.- (C) Nintendo

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Nintendo Switch OLED-Modell wird am 8. Oktober 2021 erscheinen
  • Den Nachfolger wird es mit einer besseren Technik sowie neuen Farben geben
  • Alle Nintendo Switch Spiele sollen mit der neuen Konsole kompatibel sein

Nachdem im März 2017 die hybride Konsole Nintendo Switch auf den Markt kam, konnte sich Nintendo aus einem jahrelangen Tief befreien. Die Spielstation konnte sich bis heute mehr als 85 Millionen Mal verkaufen, womit sie auf Platz zwei hinter der Wii landen konnte. Nach mehr als zwei Jahren schweigen hat Nintendo sich nun zu Wort gemeldet und die Spekulationen zu einem „Pro-Modell“ der Switch befeuert. Der Nachfolger, das Nintendo Switch OLED-Modell, wird ab 8. Oktober erhältlich sein und somit am gleichen Tag, wie Metroid Dread, der fünfte Teil des Actionspiel-Serie erscheinen.

Was ist das Nintendo Switch OLED-Modell?

Das Nintendo Switch OLED-Modell soll, wie die reguläre Switch aus 2017, eine Hybrid-Konsole sein, die wahlweise als Handheld oder im Fernsehmodus gespielt werden kann. Der kleine Bildschirm ist an den Seiten mit zwei Joy-Cons ausgestattet, die auch beim OLED-Modell gleich geblieben sind. Sowohl die Switch als auch die neue Konsole sollen über den gleichen Prozessor, Akku und Arbeitsspeicher verfügen und auch die bereits erschienen Spiele bleiben weiterhin kompatibel. Einige Änderungen an den Funktionen gibt es aber dennoch.

Advertisment

Ist das OLED-Modell wirklich eine Nintendo Switch 2?

Die Nintendo Switch wurde bereits mehrmals überarbeitet, aktualisiert und verbessert. Erst im August 2019 wurde die Konsole mit einem Nvidia X1 Plus System-on-Chip aufgerüstet. Dieses Update verbesserte die Akkuleistung. Die Switch wurde deswegen aber nicht unbenannt, sondern wurde unter dem gleichen Namen verkauft. Das Nintendo Switch OLED-Modell wird ebenso einige Neuerungen mitbringen – als einen zweiten Teil der Switch lässt sich aber auch sie nicht beschreiben. Allerdings wird sie leistungsstärker als die normale Switch oder die Switch Lite sein.

Was hat sich verändert? – Nintendo Switch x OLED-Modell

Die wohl größte und offensichtlichste Verbesserung lässt sich am Bildschirm erkennen. Wie der Name der neuen Konsole bereits ankündigt, verfügt der mobile Bildschirm nun über ein OLED-Panel. Mit einer Größe von 7“ ist es außerdem größer als das alte LCD-Display (6,2“). Jedoch hat Nintendo nicht an einer besseren Auflösung gearbeitet. So wird auch das OLED Modell der  Switch 720p liefern, wenn es separat genutzt wird. Die maximalen 1080p wird es nur in Kombination mit einem Fernseher anzeigen.

Allerdings wurde an der Speicherkapazität gearbeitet. Sie wurde verdoppelt, sodass das Nintendo Switch OLED-Modell mit 64 GB ausgestattet sein wird. Bemerkenswerte Verbesserungen gibt es auch am Ständer. Dieser erstreckt sich nun über die gesamte Rückseite der Konsole, wodurch der mobile Spielspaß deutlich verbessert sein dürfte. Der Hersteller Nintendo hat außerdem angekündigt, dass der Sound deutlich besser als bei der ersten Switch sein soll. Das Ergebnis wird sich aber erst nach dem Release nachprüfen lassen.

Nicht zu vergessen ist der nun im Modell enthaltene Ethernet-Anschluss, der noch bessere Internetgeschwindigkeiten liefern wird. Zuvor musste man für diese Funktion leider noch extra Zubehör kaufen. Hier kannst du ohne Sicherheitsprobleme mit den besten VPNs für Windows spielen. Alles in allem werden die Verbesserungen für noch mehr Spielspaß im mobilen Modus sorgen und damit Windows Laptops und Co. noch stärker Konkurrenz machen.

Verkaufsstart? – Wie viel wird das OLED-Modell kosten?

Das Nintendo Switch OLED-Modell wird am 8. Oktober 2021 erscheinen und ist auf allen bekannten Plattformen vorbestellbar. Der Verkaufspreis liegt bei 349 US-Dollar (295,55 Euro). Damit wird die neue Konsole gerade einmal 50 Dollar mehr kosten als die erste Switch und 150 Dollar mehr als die Nintendo Switch Lite. Darüber hinaus hat Nintendo neue Farboptionen angekündigt. So sollen die Joy-Cons weiß sein, wodurch sie bestens zum neuen weißen Doch passen. Die bereits bekannten Farben Neon-Rot und Neon-Blau sowie ein schwarzes Dock wird es aber auch hier geben.

Alle bereits veröffentlichen Spiele für die Nintendo Switch als auch Zubehörteile werden mit dem OLED-Modell kompatibel sein. Es wird erwartet, dass die neue Konsole schwer zu bekommen sein wird, da die weltweite Chip-Knappheit auch weiterhin andauert. Wer sich also das OLED-Modell sichern möchte, sollte sie auch aufgrund ihrer großen Beliebtheit schon jetzt vorbestellen.

AktuelleGames News