Blogheim.at Logo

7 “Game Over”-Games, die dich gleich am Anfang töten werden

Manche dieser Games sind einfach so schwer und bei anderen ist es sogar Teil des Videospiels. Aber eines ist klar: Du wirst definitiv untergehen.

Artikel von
Game Over! Games die dich gleich töten. - (C) Take-Two Interactive, Sony Interactive Entertainment - Bildmontage DG

Das Wichtigste in Kürze

  • Egal was du versuchst
  • Egal wie gut du bist
  • In diesen Games wirst du getötet - Mit "Game Over"-Garantie!

Es gibt Games die es von Anfang an auf dich abgesehen haben. Games die so entwickelt wurden, dir an den Kragen zu gehen. Und das ab der ersten Sekunde. Manche machen dies durch einen extrem hohen Schwierigkeitsgrad oder durch fehlende Erklärungen, was auf dich zukommt. Andere Games machen dies teilweise sogar unabsichtlich. Aber diese 7 Games wollen und werden dich gleich am Anfang töten und dir den Game Over-Bildschirm näher bringen!

Demons Souls: Das Spiel dass töten am Anfang perfektioniert hat

Eigentlich könnte die gesamte Liste aus Games des Studios From Software bestehen. Diese Entwickler haben es quasi perfektioniert. Spiele zu entwickeln die so gnadenlos schwer sind, dass diese Gamer in den Boden stampfen. So ist es bestimmt keine Überraschung, dass diese Liste mit Demons Souls beginnt. Denn die gesamte Souls-Reihe versucht Spieler von Anfang an zu töten. Und es gelingt den Games. Es gelingt ihnen wieder und wieder. Aber die Spieler kehren immer wieder zurück!

WERBUNG
Demon's Souls - (C) Bluepoint Games, Sony

Demon’s Souls für die PS5 ist ein klasse Remake, aber auch ein klasse Game, dass euch dauernd versucht zu töten. – (C) Bluepoint Games, Sony

Das PlayStation 5 Remake des Demons Souls Klassikers bringt dieses Erlebnis auf die neue Konsolen Generation. Dieses Spiel ist ein wahres Meisterwerk eines Launch-Titels. Die herausfordernden Kämpfe und genau dieser Druck der permanenten Gefahr sind deutlich spürbar. Wenn man ein episches Fantasy Game mit hohem Challenge Faktor erleben will, dann ist dieses Game ein absolutes Muss.

Outlast: Du kannst dich nicht mal wehren, wenn das Game versucht dich zu töten

Das Horrorspiel Outlast, oder wie ich es immer liebevoll nannte “Der Schranksimulator”, war eine wirkliche Herausforderung für meine Nerven. Von einem Schrank-Versteck zum Nächsten versucht man als Spieler zu überleben. Outlast versucht nicht nur von der ersten Minute uns im Spiel zu töten, das Game gibt uns absolut keine Möglichkeit uns dagegen zu wehren. Es bleiben nur zwei Dinge übrig: laufen und verstecken. Es ist nervenaufreibender Horror der obersten Güteklasse und es wird dem Spiel mehr als nur ein Mal gelingen euch an den Kragen zu gehen.

YouTube video

Für Horror Fans ist Outlast ein Pflicht-Game. Es gab dem Survival Horror-Genre einen neuen Take in einer genialen Umsetzung. Vom Setting, Handling, über die doch sehr umfassende Story und bis hin zu der Sound und Bildkulisse. Es ist ein durch und durch gelungenes GruselErlebnis. Ich liebe Horror Spiele und Outlast hatte mich an meine persönlichen Limits treiben können. In mehr als nur einer Sequenz musste ich einfach eine Pause einlegen, um meine Nerven zu schonen.

HADES: Das Game in dem dich zu töten Sinn des Spiels ist

Das Rogue-Like Mythologie Action Adventure HADES landet auf dieser Liste, weil der Tod des Spielers tatsächlich ein Kernelement des Spiels ist. Nicht nur wird also das Game versuchen euch zu töten, ihr müsst da durch und es unweigerlich über euch ergehen lassen.

Alleine die Story von HADES kann nicht durchgespielt werden ohne mehrere Male ins Gras zu beißen und wieder neu anzufangen. Eines der wenigen Spiele in denen man sich nicht so sehr ärgern muss über den Tod des Charakters. Man tut es aber trotzdem und ärgert sich auch beim 200sten Versuch noch immer.

YouTube video

Wie sehr ich HADES feiern würde, hätte ich mir nach dem Start-Screen nie gedacht. Dieses Spiel macht einfach selbst nach 200 Durchgängen noch immer Spaß. Es hat zahlreiche Game of the Year-Nominierungen erhalten. Zu Recht gefeiert und einfach einen Versuch wert. Wenn es ein Spiel gibt, dass sterben verinnerlicht hat, dann ist es der Ausbruch aus der griechischen Unterwelt.

Battlefield 1: Natürlich wird euch in einem Shooter-Game jemand töten

Ja, klar. In einem Shooter Spiel ist es doch das Ziel andere Spieler zu eliminieren. Aber Battlefield 1 ist nicht deswegen auf dieser Liste gelandet. Sonst würden ja auch andere Shooter hier Platz finden (oder nur solche Genre-Vertreter). Battlefield 1 hatte ein sehr interessantes Spiel-Element, wenn man es zum ersten Mal startet. Dabei spielte man einen Prolog, der wirklich herausfordernd war. Mit einer recht starken künstlichen Gegnern. So wurde man während diesem Prolog durchaus auch getötet. In diesem Fall wurde ein Name eingeblendet. Zusammen mit dem Geburts- und dem Todesjahr. Eine sehr spannende Methode mal zu zeigen, dass in echten Kriegen Menschen hinter diesen Namen und Zahlen standen und starben.

YouTube video

Battlefield 1 ist für viele Fans und Kritiker noch immer eines der besten Spiele in der ganzen Reihe. DICE hat hier nicht nur in Sachen Gameplay und Gamedesign eine Punktlandung hingelegt, sondern es geschafft den ersten Weltkrieg in einem Spiel einzufangen, wie es noch nie zuvor geschah (auch wenn vieles historisch nicht wirklich korrekt war). Die Grausamkeit, aber auch den Realismus für Spieler so respektvoll einzufangen, ohne dass das Spielgefühl leidet.

Minecraft: Warum steht das Game auf dieser Liste?

Wenn man an Minecraft denkt, dann denkt man an sehr Vieles. Aber kaum jemand denkt daran, dass dieses Game den Spieler versucht in jeder Nacht zu töten. Und das von Anfang an. Zumindest wenn man nicht im Kreativ-Modus spielt.

Wenn man darauf nicht gefasst ist, wird man noch in der ersten Nacht dran glauben müssen. Selbst Minecraft-Veteranen könnten sich am Survival-Mode des Spiels die Zähne ausbeißen. Auch wenn der Trailer und die Optik des Spiels sehr niedlich wirkt, so birgt Minecraft mehr Gefahren für das Überleben im Spiel als man denken mag.

YouTube video

Wenn man die Nächte überlebt, ist Minecraft die wirklich kreativste Sandbox in der man sich umtreiben kann. Spieler weltweit haben nicht nur bereits die gewaltigsten Bauwerke in Minecraft kreiert, sondern sogar funktionierende Maschinen. Es gibt kaum etwas, dass in Minecraft noch nicht erbaut wurde. Obwohl es durch die quadratische Optik nicht so wirkt, ist das Spiel unglaublich umfangreich ist. Physik, Alchemie und Handwerk sind gefragt. Minecraft wird dich jagen. Oder besser gesagt die Creeper.

World of Warcraft: Wo die Neugier die Spieler tötet

Ich glaube nicht, dass Blizzard das absichtlich gemacht hat. Denn an dieser Stelle könnte ich jedes MMORPG einfügen. Nicht nur World of Warcraft. Aber hier erinnere ich mich noch zu gut an das Anfangs Areal, wo man noch von Level 1 bis Level 5 durch die Ebene spaziert. Dann kommt man an einen Punkt wo man sich denkt “Hmm was ist das da hinten eigentlich?” Und direkt an das Start-Areal grenzt im Spiel ein Areal voller High Level Gegner die einen töten wenn sie dich nur anschauen.  So lernt man auch schnell sich nicht blind in neue Areale zu stürzen.

YouTube video

World of Warcraft ist eines der erfolgreichsten MMORPGs aller Zeiten und hält sich bereits seit 17 Jahren auf einer gewaltigen Spielerzahl. Und diese wird nicht weniger. Die Welt voller Orcs, Elfen, Zwergen, Tauren, Menschen und vieler weiterer Rassen, mit noch viel mehr Klassen und Berufen, bietet einfach endlos viele Möglichkeiten sich dort als Spieler wirklich zu vertiefen.

Flappy Bird: Manche Games töten Nerven, Handys und sich selbst

Erinnert ihr euch noch an Flappy Bird? Das Mobile Game war einige Zeit lang zum absoluten Hype geworden. Es hat endlos viele Smartphones erobert und zerstört. Das Spiel tötet euch als Spieler nämlich wirklich ab der ersten Sekunde. Es hat aber das einfachste Spielkonzept, dass man sich vorstellen kann. Tippe auf den Bildschirm und lass den Vogel nicht sterben. Dabei so oft und so schnell unterzugehen kann unglaublich frustrierend sein.

YouTube video

Dieser Sucht- und Frustfaktor war mitunter ein Grund, weshalb der Entwickler das Spiel aus den App-Stores hat entfernen lassen. Nach dem gewaltigen Presse Druck und den Meldungen von Spielern welche der Sucht auf das Game verfallen sind, waren letztlich genug. Der Entwickler zog den Stecker und meldete sich erst Jahre später wieder zu Wort. “Ich kann nie wieder so leben wie vor der Entwicklung von Flappy Bird, aber jetzt habe ich wieder ein gutes Leben.”

Warum reizen Games, die direkt unseren Spielcharakter töten?

Natürlich ist da ein Reiz. Und es ist ja auch nur verständlich. Denn obwohl es uns frustrieren kann, wenn Spiele direkt von Anfang an den eigenen Charakter töten, so ist es genau diese Herausforderung, die wir besiegen wollen. Es ist einfach eine absolute Genugtuung. Wenn man es endlich an diesem Gegner vorbei schafft, der einen bereits etliche Male wieder und wieder das Leben gekostet hat.

Wenn ein Spiel so ein hohes Level an Können voraussetzt, um bereits am Anfang vorbei zu kommen, dann will man sich dessen auch würdig zeigen. Hier wird die Spreu vom Weizen schon in den ersten Minuten getrennt. Und wenn es etwas gibt, dass man in Spielern triggern kann, dann ist dies Ehrgeiz. Man will zu den Ausgewählten zählen, die es nicht nur an dieser Anfangsphase vorbei geschafft haben, sondern das ganze Spiel beendet haben.

Manche der oben genannten Games werden aber dieses Ende nie liefern können. Da sie schlichtweg kein Ende haben. Es wird aber trotzdem runter gehen wie Öl, wenn man an diesem Anfang vorbei kommt. Wenn man es schafft immer weiter zu kommen. In einem Game, dass einen töten will, ab der ersten Minute.

Passend zum Thema

AktuelleGames News