Blogheim.at Logo

Warum nutzen Gamer CBD-Öl?

Artikel von
Tastatur - (C) DailyGame

In immer mehr Haushalten steht ein Fläschchen CBD-Öl auf dem Küchenregal. Angefangen hat der Trend bei besonders gesundheitsbewussten Zeitgenossen und bei Sportlern. Seit einiger Zeit hat sich aber auch in der Gaming-Szene herumgesprochen, dass sich dieses Mittelchen neben Chipstüten und Red Bull zur Verpflegung beim Zocken eignet. Denn egal ob Profi-Gamer oder Gelegenheits-Zocker: Wer bei Multiplayer-Spielen erfolgreich sein will, muss voll bei der Sache sein. Und neben einer Extradosis Koffein kommt jetzt eben auch ein paar Tropfen CBD-Öl zum Einsatz. Ist die Gaming-Szene hier auf einen Marketing-Trick hereingefallen? Haben Gamer den Bezug zur Realität verloren und denken, sie können auf diese Weise ihr Mana auffüllen? Oder ist tatsächlich etwas dran an dieser Modeerscheinung?

Was ist CBD?

CBD ist ein Stoff aus der Gruppe der Cannabinoide, der natürlicherweise in der Hanfpflanze vorkommt. Im Gegensatz zu anderen Cannabinoiden wie THC ist er nicht psychoaktiv, der Konsum macht also nicht high. Dafür hat CBD verschiedene positive Auswirkungen auf den Körper und kann unter anderem entspannend wirken oder besseren Schlaf fördern. Besonders häufig wird CBD in der Form von CBD-Öl verkauft, das allerdings nicht mit Cannabisöl verwechselt werden sollte. Denn bei letzterem handelt es sich um eine berauschende Substanz, die aus Marihuana gewonnen wird. CBD-Öl wird hingegen aus Industriehanf gewonnen und enthält psychoaktive Substanzen nur in Spuren. Daher ist es in den meisten Ländern der Welt legal, darunter auch in Deutschland. Erhältlich ist CBD nicht nur online, sondern auch in Apotheken und teilweise sogar in Drogerien. Die Qualität der Produkte unterscheidet sich allerdings zum Teil erheblich, so dass hierauf beim Kauf geachtet werden sollte.

So hilft CBD Gamern

Es gibt gleich eine ganze Reihe von Problemen, bei denen CBD Gamer unterstützen kann. Die entspannungsfördernde Wirkung steht für die meisten Nutzer im Vordergrund. Denn wer gut spielen möchte, muss ruhig und hochkonzentriert sein. Wenn bei einer wichtigen Partie zu viel Adrenalin durch den Körper schießt und die Maushand zu zittern beginnt, ist das kein gutes Zeichen. Aber auch wenn Gamer wieder mal vergessen haben, auf die Uhr zu sehen, und bis in die frühen Morgenstunden gezockt haben, kann CBD hilfreich sein. Denn es kann einen entspannten Schlaf und somit die Erholung fördern. Wer nur 3 Stunden im Bett hat, bevor es wieder in die Arbeit geht, wird diesen Effekt zu schätzen wissen. Und auch, wenn sich vor lauter Herumgeklicke eine Sehnenscheidenentzündung an den Fingern gebildet hat, ist CBD zur Stelle. Denn es kann sowohl die Entzündung als auch die Schmerzen lindern. CBD ist also ein echter Allrounder.

Risiken bei der Nutzung von CBD

Dem stehen nach bisherigem Kenntnisstand der Wissenschaft erstaunlich geringe Risiken gegenüber. CBD hat kaum bekannte Nebenwirkungen und wird in der gängigen Dosierung sehr gut vertragen. Wer einen niedrigen Blutdruck hat, sollte vor der Einnahme aber besser einen Arzt befragen. Ansonsten sind es wohl eher rechtliche Bedenken, die CBD-Nutzer nachdenklich stimmen sollten. Minderwertige Produkte enthalten teilweise mehr THC als erlaubt und fallen so unter das Betäubungsmittelgesetz. Wer allerdings CBD-Produkte von verlässlichen Herstellern kauft, muss sicher hierum keine Sorgen machen.

Dieser Artikel spiegelt nicht die Meinung der DailyGame-Redaktion und ist als Meinung-Artikel zu verstehen.

AktuelleGames News