Blogheim.at Logo

Ubisoft erhöht Spielpreise! Skull and Bones kostet bereits 70 Euro

Skull and Bones wird das erste AAA-Videospiel von Ubisoft werden, dass mit dem erhöhten Preis auf den Markt kommen wird.

Artikel von
Ubisoft Logo - ©Ubisoft

Es ist bereits fast 2 Jahre her, als 2K angekündigt hat, die “üblichen Preise” für AAA-Videospiele um 10 Euro auf rund 70 Euro zu erhöhen. Der Aufschrei war groß, vor allem bei Next-Gen-Konsolenspieler. Ubisoft hat nun bestätigt, dass man ebenfalls 70 Euro für Neuveröffentlichungen verlangen wird. Skull and Bones, dass im November erscheinen wird, wird bereits den “neuen Preis” von 69,99 Euro haben. Der neue Standardpreis für große Titel des französischen Publishers.

Der Preis von Skull and Bones war bereits früher bekannt, also wäre die Aufregung nicht so groß, wenn Ubisoft-CEO Yves Guillemot gegenüber Axios nicht bestätigt hätte, dass der höhere Preispunkt der Standard für die Zukunft des Studios sein wird.

“Einige der Spiele werden den gleichen Preis wie die Konkurrenz haben. Die großen Triple-A-Spiele kosten $70”, bestätigte Guillemot.

Ubisoft ist nicht der erste Publisher, der 70 Euro verlangt

NBA 2K21 für PlayStation 5 und Xbox Series X/S war eines der ersten Spiele, für die rund 70 Euro zum Release verlangt wurden. EA, Square Enix und auch Activision haben nachgezogen. Bezogen ist der Preis auf Standard-Versionen von Videospielen. Premium-Editionen kostet weit mehr und kratzen oft die 100 Euro-Marke.

Die Preis-Bestätigung für AAA-Titel von Ubisoft kommt nur wenigste Stunden, nachdem umfangreichen Pläne für die Zukunft von Assassin’s Creed veröffentlicht wurden. Tatsächlich wird das nächste Spiel der Serie weitaus billiger sein. Assassin’s Creed Mirage wird nur 50 Euro kosten, dafür aber auch weniger Inhalt als Valhalla bieten. Die Spielserie kommt damit mehr zu seinem Action-Stealth-Adventure-Feeling zurück und versucht nicht mehr ein Action-Rollenspiel zu sein.

Die Anhebung der Preise für Konsolenspiele der nächsten Generation ist seit 2 Jahren ein Streitthema. Remakes wie das kürzlich veröffentlichte The Last of Us Part 1 kostet ebenfalls 70 Euro. Zuviel? Darüber dürfen Spieler noch immer selbst entscheiden, ob es wert ist, einen Titel gleich zu seiner Veröffentlichung anzuspielen oder eben ein paar Monate zu warten, bis erste Preisreduktionen starten.

Passend zum Thema