• Games

    Playstation

    Shenmue 3: Kickstarter-Projekt mit neuem „Mastermind“ verstärkt

    2/06/2016 @ 14:59Bigspotlight

    Yu Suzuki entwickelt mit dem SEGA AM2-Studio das erste F.R.E.E.-Spiel, eine Mischung aus Action, Adventure und Lebenssimulation, der Menschheitsgeschichte, Shenmue und den Nachfolger Shenmue 2. Bis heute, 16 Jahre nach dem Release, gibt es anscheinend noch immer tausende Fans des Spieles, welche sich eine Fortsetzung wünschen.

    So haben sich auf der Plattform „Kickstarter.com„letztes Jahr 69.320 Unterstüztzer gefunden welche insgesamt 6.333.295 Millionen US-Dollar begesteuert haben, damit Shenmue 3 endlich erscheint und die Serie weitergeht. Insgesamt besteht die Geschichte zu Shenmue aus 16 Kapiteln, Shenmue 2 hat bei Kapitel 5 geendet.

    Neue Masterminds

    Umso erstaunlicher ist es auch, das „Masterminds“ wie nun Toshihiko Masada zur Entwicklung zu Shenmue 3 hinzustoßen. Dabei wird er für die Ablaufplanung der Zwischensequenzen verantwortlich sein. Toskihiko gewann 1997 den Emmy für die Animationsserie „The New Batman/Superman Adventures“.

    Das Projekt „Shenmue 3“ ging am 16. Juni 2015 live und war Teil der E3 Sony Pressekonferenz 2015. Shenmue 3 soll 2017 für Playstation 4 und PC erscheinen.

    NEWSLETTER

    ÜBER "Markus"

    Markus spielt eigentlich schon immer Videogames und hat sich für Webdesign interessiert als es noch gar kein Internet gab. Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Heimwerker und Fan von Game of Thrones.
Kommentare (14)
  • Kevout

    „Warum Sony das Projekt über Kickstarter finanzierte ist bis heute in unklar.“ Könnt ich schon wieder kotzen. Hätte noch viel mehr Geld eingenommen, wenn nicht diese ungeheuerlichen Berichterstattungen gewesen wären. YSNet (!) hat das Spiel über Kickstarter finanziert, weil es damals ein unfassbarer finanzieller Misserfolg für Sega war! Deshalb hat sich danach kein Publisher mehr dazu bereiterklärt, sich Shenmue anzunehmen. Sony in diesem Fall hat Shenmue eine tolle Bühne geboten, um selber von der Publicity zu profitieren. Außerdem hilft Sony bei der Veröffentlichung und übernimmt die Werbekosten. Das war’s! Das komplette Geld der Kickstarter-Kampange wird in das Spiel gesteckt! Dazu kommen einige kleinere Investoren! Mehr Geld steht YSNet nicht zur Verfügung! Anstatt man sich einfach mal vorher ein bisschen schlau liest, bevor man sone Scheiße schreibt.

    • Na wenn es für dich so klar ist, für uns eben nicht. Weil immerhin hatte Sega dazumals eine kleinere Plattform für shenmue als heute Sony. Open-World-Games sind heute auch salonfähiger als dazumal, Shenmue war ja dafür ein Vorreiter. Und wenn ihnen wirklich daran etwas liegt werden sie schon weiteres Geld reinpumpen…

      • Kevout

        Das müsst ihr denn mit Sega und Sony diskutieren, was denen zu riskant ist und was nicht. Ich, als Shenmue-Fan erster Stunde, habe wenn überhaupt niemals mit etwas anderem, als einer Kickstarter-Finanzierung gerechnet. Wie dem auch sei, ging es mir darum, dass man hier schreibt, dass Sony das Spiel hat finanzieren lassen. Wtf einfach nur. Das ist so, als ob man schreibt, dass man nicht verstehe, warum Sony das Freitag der 13te-Spiel über Kickstarter finanziert hat. Hä? Vielleicht weils nicht Sonys Spiel ist? Und die Leute glauben die Scheiße auch noch und unterstützen das Spiel dann aus Protest schon nicht. Sony hat YSNet lediglich die Bühne, um nach Geld zu beten, gegeben. Und YSNet braucht jeden Cent. Umso weniger Geld gespendet wird, umso kleiner wird das Spiel. Wäre auf jeden Fall mehr Geld geworden, wenn nicht so viel Stuss verbreitet worden wäre.

        • Gut, hast mich überzeugt. Bin trotzdem gespannt was aus dem Titel wird, weil mit den 6,3 Mio. aus Kickstarter wird man kein „High-End“-Shenmue III machen können. Da muss noch weiteres Geld fließen. Oder man geht „grafisch“ billigere Wege.

          • Kevout

            Ja, Mensch, es wird auch kein High-End-Shenmue 3, das sagt doch auch Yu Suzuki selber schon die ganze Zeit und das weiß auch jeder Backer 😀 Ein richtiges Open World-Spiel wäre es ab 10 Mio geworden. Aber selbst dann auch nichts AAA-mäßiges. Er versucht das bestmögliche Spiel, aus dem zur Verfügung stehenden gespendeten Geld zu machen. Dass Sony die Werbung übernimmt ist dabei auf jeden Fall ein Segen, so teuer wie der Kram heutzutage ist. Ich finde den Beitrag hier übrigens ganz gut. Die letzten beiden Sätze fand ich einfach nur doof.

          • Wenn man sich das neueste Zelda ansieht, dann weis man auch das dies nicht der Grafik-Oberhammer ist. Allerdings weis man die Story/das Abenteuer dahinter zu schätzen. Ich denke Yu wird das gebacken bekommen, aber eben mit Abstrichen… Ich wäre ja für einen „Early-Access“, damit die Gamer quasi bei der Entwicklung/Weiterentwicklung dabei sind und Releases in Episoden oder Freischaltungen von Stadtteilen… Aber irgendwie bin ja schon froh wenn ich Titel aus der „Kindheit“ wieder spielen kann 😉

          • Kevout

            Ach, ich würde am liebsten gar nichts vorher sehen und alle Eindrücke beim ersten Spielen sammeln. Wenn die ersten Trailer rauskommen, werd ich’s aber eh nicht aushalten können x)

  • Kevout

    „Warum Sony das Projekt über Kickstarter finanzierte ist bis heute in unklar.“ Könnt ich schon wieder kotzen. Hätte noch viel mehr Geld eingenommen, wenn nicht diese ungeheuerlichen Berichterstattungen gewesen wären. YSNet (!) hat das Spiel über Kickstarter finanziert, weil es damals ein unfassbarer finanzieller Misserfolg für Sega war! Deshalb hat sich danach kein Publisher mehr dazu bereiterklärt, sich Shenmue anzunehmen. Sony in diesem Fall hat Shenmue eine tolle Bühne geboten, um selber von der Publicity zu profitieren. Außerdem hilft Sony bei der Veröffentlichung und übernimmt die Werbekosten. Das war’s! Das komplette Geld der Kickstarter-Kampange wird in das Spiel gesteckt! Dazu kommen einige kleinere Investoren! Mehr Geld steht YSNet nicht zur Verfügung! Anstatt man sich einfach mal vorher ein bisschen schlau liest, bevor man sone Scheiße schreibt.

    • Na wenn es für dich so klar ist, für uns eben nicht. Weil immerhin hatte Sega dazumals eine kleinere Plattform für shenmue als heute Sony. Open-World-Games sind heute auch salonfähiger als dazumal, Shenmue war ja dafür ein Vorreiter. Und wenn ihnen wirklich daran etwas liegt werden sie schon weiteres Geld reinpumpen…

      • Kevout

        Das müsst ihr denn mit Sega und Sony diskutieren, was denen zu riskant ist und was nicht. Ich, als Shenmue-Fan erster Stunde, habe wenn überhaupt niemals mit etwas anderem, als einer Kickstarter-Finanzierung gerechnet. Wie dem auch sei, ging es mir darum, dass man hier schreibt, dass Sony das Spiel hat finanzieren lassen. Wtf einfach nur. Das ist so, als ob man schreibt, dass man nicht verstehe, warum Sony das Freitag der 13te-Spiel über Kickstarter finanziert hat. Hä? Vielleicht weils nicht Sonys Spiel ist? Und die Leute glauben die Scheiße auch noch und unterstützen das Spiel dann aus Protest schon nicht. Sony hat YSNet lediglich die Bühne, um nach Geld zu beten, gegeben. Und YSNet braucht jeden Cent. Umso weniger Geld gespendet wird, umso kleiner wird das Spiel. Wäre auf jeden Fall mehr Geld geworden, wenn nicht so viel Stuss verbreitet worden wäre.

        • Gut, hast mich überzeugt. Bin trotzdem gespannt was aus dem Titel wird, weil mit den 6,3 Mio. aus Kickstarter wird man kein „High-End“-Shenmue III machen können. Da muss noch weiteres Geld fließen. Oder man geht „grafisch“ billigere Wege.

          • Kevout

            Ja, Mensch, es wird auch kein High-End-Shenmue 3, das sagt doch auch Yu Suzuki selber schon die ganze Zeit und das weiß auch jeder Backer 😀 Ein richtiges Open World-Spiel wäre es ab 10 Mio geworden. Aber selbst dann auch nichts AAA-mäßiges. Er versucht das bestmögliche Spiel, aus dem zur Verfügung stehenden gespendeten Geld zu machen. Dass Sony die Werbung übernimmt ist dabei auf jeden Fall ein Segen, so teuer wie der Kram heutzutage ist. Ich finde den Beitrag hier übrigens ganz gut. Die letzten beiden Sätze fand ich einfach nur doof.

          • Wenn man sich das neueste Zelda ansieht, dann weis man auch das dies nicht der Grafik-Oberhammer ist. Allerdings weis man die Story/das Abenteuer dahinter zu schätzen. Ich denke Yu wird das gebacken bekommen, aber eben mit Abstrichen… Ich wäre ja für einen „Early-Access“, damit die Gamer quasi bei der Entwicklung/Weiterentwicklung dabei sind und Releases in Episoden oder Freischaltungen von Stadtteilen… Aber irgendwie bin ja schon froh wenn ich Titel aus der „Kindheit“ wieder spielen kann 😉

          • Kevout

            Ach, ich würde am liebsten gar nichts vorher sehen und alle Eindrücke beim ersten Spielen sammeln. Wenn die ersten Trailer rauskommen, werd ich’s aber eh nicht aushalten können x)

Anzeige
Blogheim.at Logo
Shenmue 3: Kickstarter-Projekt mit neuem "Mastermind" verstärkt - DailyGame