PlayStation VR2 bringt wichtiges neues Feature!

Das hätte ich bei meiner ersten VR Brille dringend gebraucht

Artikel von
PS VR2 Side © Sony

Die erste PS VR Brille war ein Geschenk zu meinem 30sten Geburtstag und ich hab mich gefreut wie ein kleiner Junge. Mit dem Teil dann die ersten virtuellen Welten Erkunden, war einfach der absolute Hammer. Einzig zwei Punkte haben mich massiv in meinem Spielerlebnis gestört. Der eine Punkt waren die vielen Kabel und Punkt Zwei wird bei der PlayStation VR2 mit einem neuen Feature behoben. Man kann jetzt die Umgebung sehen.

PlayStation VR2 mit neuen Umgebungs Feature und mehr

Ich kann dir gar nicht sagen wie oft ich das Headset der ersten PS VR abziehen musste um die PlayStation Move Controller zu suchen, bzw auf den DualShock zu wechseln. Aber ich konnte nicht sehen wo die gerade sind. Und was noch schlimmer war, Freunde und Besucher knallten mit den Sticks gerne gegen Möbelstücke. Weil diese halt nicht wie ich wussten, wo was steht. Das machte das Spielerlebnis teilweise zu einer echten Challenge.

Mit einem neuen Feature und Technologie soll die PlayStation VR2 dieses Erlebnis deutlich verbessern. Per Knopfdruck am Headset soll man nun in einen Kamera Modus wechseln können, mit welchem man die Außenwelt sehen kann. Folglich auch die neuen Controller leichter finden. Ebenso soll die PS VR2 in der Lage sein, die Umgebung des Raums zu scannen und dann ingame die Spieler zu warnen. Falls man sich gerade einem Hindernis nähert. Zwei so wichtige neue Elemente!

Hier hat man sich wirklich Gedanken gemacht

In einem User Experience Video wurden diese Neuerungen nun veröffentlicht. Und wenn man sich das so ansieht, bekommt man schnell das Gefühl dass sich hier jemand wirklich Gedanken gemacht hat. Oder dass sehr hohes Augenmerk auf Userfeedback gesetzt wurde von der ersten Generation der VR Brille. Das ist nämlich nicht das einzige neue Feature welches die PlayStation VR2 mitbringt. Auch Streaming soll um einiges vereinfacht und verbessert werden.

In Kombination mit der PS5 HD Kamera soll nicht nur die spielende Person mit allen Bewegungen und Reaktionen eingefangen, sondern wohl nahtlos in das Spielbild integriert werden. Es kann aber sein dass ich hier über-interpretiere anhand des Pressebildes. Dennoch wäre auch das eine massive Verbesserung zum ersten Modell. Als Streaming nicht nur kompliziert war, sondern durch die Verzerrung des ingame Bildes geplagt. Ich kann es kaum erwarten die neue VR2 in die Finger zu bekommen.

mehrgaming news