Blogheim.at Logo

Playstation startet offizielle Partnerschaft mit Discord

Sorry Microsoft, aber Playstation war wohl überzeugender. Wir verraten euch die wichtigsten Details des Deals:

Artikel von
PlayStation geht eine Partnerschaft mit Discord ein. - (C) Discord, PlayStation - Bildmontage: DailyGame

Microsoft dürfte sich gerade wohl sehr ärgern. Erst vor kurzem berichteten wir, dass Microsoft versucht für mehrere Milliarden Dollar die populäre Chat-Plattform Discord aufzukaufen. Doch schon bald darauf beteuerte das Unternehmen, dass es lieber unabhängig bleiben möchte. Über Nacht erreichte uns heute jedoch die Meldung, dass Discord eine offizielle Partnerschaft mit der Konkurrenz eingegangen ist: Nämlich mit Sony und der Playstation.

Die Neuigkeit kommt vom offiziellen Blog des Unternehmens. Chef Jim Ryan meldet sich selbst zu Wort. In der kurzen Meldung geht er darauf ein, dass es für Sony schon immer wichtig war, dass sich Spieler gut untereinander vernetzen konnten. Damit Spieler ,,neue Freundschaft und Communitys formen können“ und ,,lustige Erlebnisse und bemerkenswerte Erinnerungen miteinander teilen.“ Er betont, dass dies mit Discord –  und den täglich 140 Millionen Nutzer weltweit – möglich sein kann.

Playstation X Discord: Die ersten Details

Laut Ryan arbeiten die Teams bei Playstation schon eifrig daran, den Service mit dem hauseigenen Network zu verbinden. Vollständig integriert und auf Konsolen und mobilen Geräten anwendbar, soll Discord dann schlussendlich Anfang des nächsten Jahres sein. Um diese Schritte zu ermöglichen hat Sony Interactive eine Minderheitsbeteiligung an Discord abgeschlossen. Also nicht gleich das ganze Unternehmen gekauft, wie es Microsofts Plan vorgesehen hätte.

Die Meldung endet damit, dass Jim Ryan verspricht, in den kommenden Wochen und Monaten weitere Updates folgen zu lassen. Inwiefern der Service schlussendlich die PS5 beeinflusst, muss sich also noch zeigen. Sicher ist nur, dass der Deal für beide Parteien von Vorteil ist. So kann Sony auf die beliebteste Chat-Plattform der Welt zurückgreifen, wodurch die Playstation 5 ein neues Verkaufsargument hat. Und Discord hat auf einen Schlag eine neue Nutzerschaft, die den Service noch größer macht.

Zusätzlich kann angemerkt werden, dass dies auch nicht unbedingt das Ende zwischen Microsoft und Discord sein muss. Da Sony nur gewisse Anteile gekauft hat, steht die Tür für eine Beteiligung von Seiten Microsofts immer noch offen. Auch wenn die Pläne den gesamten Service aufzukaufen und exklusiv für die Xbox zu machen vermutlich obsolet sind.

AktuelleGames News