Blogheim.at Logo

Dailygame.at

Nvidia wirbt mit günstigen Gaming-Laptops die 30% schneller als die PS5 sind

Nvidias Ampere-Gaming-Laptops der neuesten Generation starten zu einem Preis von unter 1000 Euro und haben eine RTX 3060-Notbook-Edition eingebaut.

Artikel von
Nvidia

Mit seiner RTX 3000-Serie wirbt Nvidia seit Monaten für den „größten Generationssprung in der Grafikkarten-Geschichte“. Mit neuen Laptops wirbt der Hardware-Hersteller nun um die Gunst der PC-Spieler (und jene die es noch werden möchten) zu einem besonders attraktiven Preis!

Die jüngsten Produktveröffentlichungen des Unternehmens wurden während der „Game On“-Veranstaltung von Nvidia auf der CES 2021 veröffentlicht. Dort wurde schließlich ausführlich dargelegt, wie das erste Laptop-Angebot aussehen wird. Die neuen Next-Gen-Konsolen, PS5 und Xbox Series X, sehen gegen die Nvidia-Grafikarten RTX 3060, 3070 und 3080 alt aus, so das Versprechen einer leistungsfähigen Raytracing-Technologie und einer innovativen Leistung seitens des Herstellers.

Superschneller Gaming-Laptop zum Hammer-Preis

Diese Ampere GPU-fähigen Gaming-Laptops der neuen Generation werden mit einem Startpreis von 999 US-Dollar (knapp 1000 Euro) für die neu angekündigten RTX 3060-Notebooks geliefert, die die vorherigen 2060-Modelle ersetzen und auf 1080p-Spiele mit bis zu 90 Frames/Sekunde abzielen, wenn sie mit der höchsten Einstellung für aktuelle Spiele laufen. Der RTX 3060 ist ein neu angekündigtes Produkt, nachdem Nvidia bereits im Dezember die 3060 Ti-Desktop-Variante auf den Markt gebracht hat. Die Nicht-Ti-Version verfügt über 12 GB GDDR6-Speicher, was seltsamerweise mehr Videospeicher ist als alle Karten der Desktop 3000er-Serie, mit Ausnahme der neuen teuersten Nvidia-Grafikkarte, der RTX 3090.

Die Videospeicherspezifikationen von Nvidia für ihre mobile Produktpalette unterscheiden sich definitiv stark von den Desktop-Modellen der RTX 3000-Serie. Einer der Gründe könnte die Implementierung der Technologie „Dynamic Boost 2.0“ sein, mit der GPU-, CPU- und VRAM-Ressourcen effizienter verwaltet werden sollen, um eine ausgewogene Leistung im Verhältnis zum Stromverbrauch zu erzielen. Immerhin sprechen wir hier immer noch von Laptops und keinen Stand-Rechnern.

Die neuen RTX 3000-Laptops werden am 26. Januar offiziell vorgestellt. Einige Vorbestellungen sind bereits auf den Websites einiger Hersteller und Geschäfte in Übersee verfügbar, bei uns leider noch nicht.

Kommentare

AktuelleGames News