Verbinde dich mit uns!

Nintendo

Nintendo: NES Mini nächstes Jahr wieder erhältlich

Geschrieben

am

Gute Nachrichten für Alle die noch einen haben wollen und nicht einen völlig übertriebenen Preis zahlen wollen: Nintendo bringt den NES Mini 2018 wieder zurück.

Zur Erinnerung: 2016 war zum Marktstart die Nachfrage so extrem groß, dass er überall ausverkauft war. Wenn der NES Mini doch noch irgendwo in Aussicht war, hat man nicht selten das Doppelte oder noch mehr gezahlt. Die Lage ist mittlerweile so schlimm, dass sich der Preis auf zB Willhaben zwischen 150 und 250 (!!)€ eingependelt hat. Ziemlich gesalzen, wenn man den Originalpreis von 69,99€ bedenkt.

Aber damit ist Sommer 2018 hoffentlich Schluss. Denn da soll der NES Mini in Europa wieder auf dem Markt sein. Aber Nintendo: Produziert diesmal bitte in größeren Mengen!

Du willst keine Games-News von DailyGame mehr verpassen? Folge uns auf Facebook!

Kommentar schreiben
Advertisement

Nintendo

Tennis World Tour: Neues Video zeigt authentische Motion Capture-Aufnahmen

Geschrieben

am

von

Bigben und Breakpoint gewähren heute einen Blick hinter die Kulissen der Motion Capture-Aufnahmen, mit deren Hilfe die Entwickler von Tennis World Tour am realistischen Gameplay der Tennis-Animation arbeiten.

Da sämtliche Bewegungsabläufe und Ballwechsel im Spiel flüssig und authentisch dargestellt werden sollen, hat Breakpoint mit mehreren Tennis-Profis zusammengearbeitet und deren Bewegungen aufgezeichnet. Um die Erfahrung für die Spieler so natürlich wie möglich zu gestalten, wurde das Motion Capturing auf einem echten Tennisplatz aufgezeichnet und nicht in einem Studio, wie oftmals üblich. Hierdurch hatten die Profis alle Freiheiten, den Ball so zu schlagen und sich so zu bewegen, wie sie es in einem echten Match auf einem echten Platz tun würden.

Im Rahmen der Australian Open können nun auch neue Spielernamen bekannt gegeben werden: Neben dem französischen Spieler Lucas Pouille, der im Video zu sehen ist, wurden zusätzlich auch der Schweizer Stan Wawrinka und der Australier Thanasi Kokkinakis als neue Spieler für Tennis World Tour verpflichtet.

Tennis World Tour erscheint im Mai 2018 für PlayStation 4, Xbox One Nintendo Switch und PC.

Weiterlesen

Nintendo

Das hat die Welt noch nicht gesehen: Nintendo Labo – eine neue Art seine Switch zu verwenden!

Geschrieben

am

von

Mit Nintendo Labo startet Nintendo am 27. April eine völlig neue Produktlinie. Diese kombiniert interaktive Bastel- und Spielerlebnisse und spricht sowohl die Kreativität als auch den Spieltrieb an. Zusammen mit der TV-Konsole Nintendo Switch stellen die Nintendo Labo-Sets Bastelmaterial, Technologie und Software für kreative Eigenkreationen bereit. Diese eröffnen ganz neue Spielmöglichkeiten – und neue Wege, Ideen mit Hilfe der Technologie von Nintendo Switch „Wirklichkeit“ werden zu lassen.

Nintendo hat im Lauf seiner Geschichte immer wieder mit innovativen Unterhaltungs- und Spielerfahrungen überrascht. Vor knapp einem Jahr erst hat das Unternehmen mit Nintendo Switch die erste mobile TV-Konsole der Welt herausgebracht. Sie hat sich in Deutschland mit mehr als 600.000 Konsolen bisher besser verkauft als jede andere TV-Konsole von Nintendo im vergleichbaren Zeitraum – und hat damit auch Wii überholt.

VR und High-Tech-Grafik können die Anderen.
Nintendo kann Labo

Nintendo Labo will, der Philosophie des Unternehmens entsprechend, Menschen ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern. Jedes Kit erlaubt es Spielern aller Generationen, modulare Bausätze aus Karton in interaktive Kreationen, die sogenannten Toy-Con, zu verwandeln. Die Toy-Con wurden speziell für das Zusammenspiel mit Nintendo Switch und ihren Controllern, den Joy-Con, entwickelt. Ob Klavier, Motorrad oder Roboter – um nur drei zu nennen –, jedes Toy-Con erwacht auf ganz eigene Weise zum Leben, wenn die Spieler es mit Nintendo Switch verbinden.

Ein Beispiel: Mit dem Toy-Con-Klavier können die Spieler ein Klavier mit 13 Tasten bauen. Sobald die Nintendo Switch und der rechte Joy-Con darin eingesetzt wurden, lässt sich darauf nach Herzenslust musizieren. Denn die im rechten Joy-Con eingebaute Infrarotkamera registriert, welche Klaviertasten man beim Spielen anschlägt. Die Lautsprecher der Konsole geben dann, gesteuert von der zugehörigen Software, den zur jeweiligen Taste gehörenden Ton wieder. Natürlich können angehende Musiker auch mit eigenen Kreationen experimentieren.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sein eigenes Motorrad zu steuern. Dazu bastelt man eine funktionierende Lenkstange, in deren Griffe die Joy-Con und in deren Mittelteil Nintendo Switch eingesetzt werden. Anschließend drückt man einfach den Zündknopf, dreht den rechten Joy-Con, um Gas zu geben – und schon erlebt man auf dem Bildschirm von Nintendo Switch eine abenteuerliche Motorradtour.

„Unser Ziel ist es, jedem, der mit Nintendo in Berührung kommt, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, sagt Satoru Shibata, Präsident von Nintendo of Europe. „Nintendo Labo lädt jeden, der kreativ und spielerisch veranlagt ist, dazu ein, auf zahllose neue Arten mit Nintendo Switch zu basteln, zu spielen und zu entdecken. Ich hoffe, viele Menschen werden Freude daran haben, die Bausätze mit der ganzen Familie auszuprobieren – mit einem breiten Lächeln im Gesicht.“

Das Basteln und Entdecken mit Nintendo Labo bereitet ebenso viel Vergnügen wie das Spielen. Jedes Toy-Con wartet mit spannenden Herausforderungen und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auf, die es zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Besonders lustig geht es zu, wenn man die Toy-Con und das Nintendo Labo-Erlebnis mit Freunden oder Familienmitgliedern teilt. Kreative Geister können ihren Toy-Con zudem eine individuelle Note verleihen, indem sie sie mit Farbstiften bemalen oder mit Aufklebern schmücken. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es wird auch ein Design-Paket von Nintendo geben, das ebenfalls am 27. April erscheint. Es enthält lustige Schablonen, Sticker und farbige Klebebänder, mit denen sich jedes Toy-Con ganz nach Gusto verschönern lässt.

Nintendo Labo erscheint europaweit am 27. April mit zwei Sets: mit dem Multi-Set und mit dem Robot-Set. Beide enthalten alles, was nötig ist, um das entsprechende Toy-Con lebendig werden zu lassen – einschließlich der Bastelbögen und der erforderlichen Nintendo Switch-Software.

Das Multi-Set

Mit dem Multi-Set lassen sich viele, völlig unterschiedliche Toy-Con basteln: das Toy-Con-RC-Auto, die Toy-Con-Angel, das Toy-Con-Haus, das Toy-Con-Motorrad und das Toy-Con-Klavier.

Nintendo Labo: Toy-Con 01 Multi-Set [Nintendo Switch] bei Amazon.de für EUR 69,99 bestellen

Toy-Con-RC-Auto: Die Spieler bauen den rechten und den linken Joy-Con in das Modellauto ein und lenken es dann über den Touchscreen ihrer Nintendo Switch-Konsole. Die HD-Vibrations-Funktion der Joy-Con erzeugt Vibrationen, die das Auto in die gewünschte Richtung bewegen. Das Set enthält Bastelbögen für zwei RC-Autos.

Toy-Con-Angel: Sie verfügt über eine Kurbel, in die ein Joy-Con integriert ist. Über eine Schnur ist sie mit einem Rahmen verbunden, der wiederum Nintendo Switch enthält. Es gilt, zahlreiche exotische Fische zu fangen, die auf dem Bildschirm der Konsole auftauchen. Dazu werfen die Spieler die Angel aus und lassen die Schnur mit dem Haken herunter. Sobald die Vibration des Joy-Con signalisiert, dass ein Fisch angebissen hat, gilt es, die Angel rasch nach oben zu ziehen und die Kurbel zu drehen um die Beute aus dem Wasser ziehen zu können.

Toy-Con-Haus: Indem man verschieden geformte Blöcke in Öffnungen an den Seiten oder im Boden des Hauses einfügt, kann man mit dessen Bewohner interagieren. Man kann die niedliche Kreatur, die sich auf dem Nintendo Switch-Bildschirm zeigt, beispielsweise füttern oder sie zu Minispielen einladen. Alle Blöcke lösen unterschiedliche Aktionen aus. Sie werden von der Infrarotkamera des rechten Joy-Con erkannt, der sich auf dem Dach des Hauses befindet.

Toy-Con-Motorrad: Man fügt je einen Joy-Con in die Griffe einer Lenkstange ein und steuert damit das Motorrad auf dem Bildschirm der Konsole. Mit dem Zündknopf lässt sich das Motorrad starten, mit dem rechten Griff gibt man Gas und gelenkt wird einfach, indem man sein Gewicht verlagert oder die Lenkstange wie bei einem richtigen Motorrad nach links und rechts bewegt.

Toy-Con-Klavier: Nachdem die Spieler ein wunderschönes Klavier zusammengebaut und ihre Nintendo Switch-Konsole samt Joy-Con darin eingesetzt haben, können sie nach Herzenslust in die 13 Tasten hauen. Sie haben sogar die Möglichkeit, Drehregler einzubauen, mit denen sie ihrem Instrument neue Soundeffekte und Töne entlocken können.

Nintendo Labo: Design-Paket [Nintendo Switch] bei Amazon.de für Derzeit nicht verfügbar bestellen

Das Robo-Set

Toy-Con-Roboter: Die Spieler basteln die Hülle eines Roboters und übernehmen dessen Steuerung, indem sie an den vorgesehenen Stellen seines Rucksacks und seines Visiers den linken und den rechten Joy-Con einsetzen. Sobald Nintendo Switch mit der zugehörigen Software in der Docking-Station steckt, erscheint der Roboter auf dem TV-Bildschirm. Den Spielern steht nun eine Vielzahl unterschiedlicher Gameplay-Erlebnisse offen. Im Roboter-Modus etwa dürfen sie spielinterne Gebäude und UFOs zerlegen.

Nintendo Labo: Toy-Con 02 Robo-Set [Nintendo Switch] bei Amazon.de für EUR 79,99 bestellen

Nintendo Labo-Workshop

Wer zu den ersten gehören möchte, die Nintendo Labo ausprobieren können, sollte sich jetzt unbedingt zum Nintendo Labo-Workshop anmelden. Im Rahmen dieses speziellen Events bringt Nintendo Kinder, Eltern und Medienvertreter zusammen, die mit Nintendo Labo basteln, spielen und Neues entdecken wollen. Die Gäste des Workshops haben sogar die Chance, Teil der Kampagne zu werden, mit der Nintendo das neue Spielerlebnis Menschen auf der ganzen Welt vorstellt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wer interessiert ist, findet auf der Website weitere Informationen zu dem Spiel sowie ein Anmeldeformular für die Workshops.

Weiterlesen

Nintendo

CES 2018: Holt eure alten Nintendo-Module aus dem Keller. Der SupaBoy SFC & Ultra GB ist da!

Geschrieben

am

von

Hyperkin zeigt immer wieder neue Wege ein, alte Spiele zu spielen.

Der SupaBoy SFC ist ein Beispiel dafür. Der SupaBoy ist im Wesentlichen ein tragbarer SNES/Super Famicom, da er Original-SNES- und Super-Famicom-Module spielt und einen NTSC / PAL-Schalter hat.

Im Gegensatz zum vorherigen SupaBoy S ist das Farbschema Super Famicom verfügbar. Diese neue Version kann auf dem 4,3-Zoll-Bildschirm auch zwischen den Bildformaten 16: 9 und 4: 3 umgeschaltet werden. Es lädt durch Micro-USB und soll bis zu 10 Spielzeit bieten, wenn er voll aufgeladen ist.

Der Vorgänger Supaboy S von Hyperskin ist für 109,99 Euro erhältlich (Link: Amazon). Der Preispunkt für den SupaBoy SFC liegt laut Hersteller-Angabe in den USA bei 99,99$. EU-Releasetermin noch unbekannt.

Hol die Game Boy-Module gleich mit rauf…

Für GameBoy-Fanatiker bringt Hyperkin den „Ultra GB“ (Game Boy). Dieser sieht dem alten Game Boy-Pocket zum verwechseln ähnlich und spielt alle originalen Module. Der Prototyp wurde auf der CES 2018 mit blauer Beleuchtung gezeigt.

Einen Releasetermin für den „gepimpten“ Game Boy mit USB-Ladeanschluß und eingebauter Beleuchtung gibt es noch nicht!

EU-Releasetermin noch unbekannt.

Weiterlesen

Nintendo

Kein Netflix für die Nintendo Switch! – Aktuell kein Bedarf?

Geschrieben

am

von

Die Nintendo Switch soll für die Gamer da sein. NETFLIX schauen kann man ohnehin mit jeden anderen Gerät – denkt Nintendo.

Viele Besitzer der Nintendo Switch warten regelrecht auf die Enthüllung der NETFLIX-App, bisher hat es nur der Streaming-Dienst „Hulu“ in Nord-Amerika online geschafft. Der große Bruder aller Streaming-Dienste hat derzeit auch noch kein Interesse. Wie wir wissen liegt die Entscheidung nicht bei Nintendo, sondern bei den Anbietern! Zuerst hieß es noch von Nintendo: „Wir wollen, dass die Gamer in erster Linie Spiele auf dem System spielen“.

Wie ein User via Twitter anfragte gibt es „derzeit keine Pläne für Netflix auf Nintendo Switch“, so der Kundendienst von Netflix.

Wir bleiben an dem Thema auf jeden Fall dran!

Nintendo Switch Konsole Neon-Rot/Neon-Blau bei Amazon.de für EUR 308,00 bestellen

Weiterlesen

#FEATURED

Gamer-Blog: KONSOLEN-KRIEG – die beste Konsole aller Zeiten (für uns)

Geschrieben

am

von

Dieses Mal stellen sich Florian, Eva und Markus die Frage: Was war eigentlich die beste Konsole aller Zeiten?

Was war so innovativ, was hat das heutige Gamer-Erlebnis geprägt. Ausgenommen von dieser „Wertung“ sind die aktuellen Konsolen, also die Xbox One (X), PlayStation 4 (PRO) sowie die Nintendo Switch. Denn: Alles hat einen Anfang gehabt. Jeder Redakteur schildert seinen persönlichen Favoriten.

Florian – Es klingt vielleicht schräg aber mein Favorit ist: die PSP!

Ich weiß schon, da draußen sind einige geniale Konsolenklassiker, von denen ich auch einige besitze, die es verdient hätten. Eine Atari-, Sega-, Nintendo- oder Sony-Konsole, ich mag sie ja grundsätzlich alle, aber eine ganz große, ist für mich eben die PSP. Wieso?

Sehen wir einmal davon ab, dass die „PlayStation für die Tasche“ meine erste Konsole war, kann ich gute Gründe liefern:

Sie war innovativ. Zum Beispiel das UMD Laufwerk. In der heutigen Zeit sieht das wahrscheinlich seltsam aus, weil es für jeden normal ist, immer und überall zu streamen. Damals  war das aber in dem Ausmaß nicht möglich. Auch wenn es nicht viele gemacht haben, alleine die Möglichkeit sich unterwegs einen Film über UMD anzusehen war schon sehr innovativ und cool.

Dann war da noch die Funktionalität. Die PSP konnte nicht nur Fotos anzeigen, ein MP3 Player sein, Videos wiedergeben, oder der Internet Browser für unterwegs sein (ja das hab ich tatsächlich gemacht), neben all dem hat man Spiele darauf spielen können. Obendrein gab es dann auch noch Zubehör wie eine Kamera (zugegeben, die Qualität dieser Kamera ist heutzutage wirklich mehr als schlecht) oder GPS, damit die Konsole euer „Navi“ wurde! Ein echter Alleskönner die Kleine!

Dann sind da die Spiele. So viele Spiele!

Und wie viele Klassiker darunter gleich zu finden sind: Burnout, Wipeout, Ratchet and Clank, God of War, GTA, Tekken, Loco Roco, Daxter, Final Fantasy 7: Crisis Core, Ridge Racer, Monster Hunter und so viele mehr! Es war fantastisch. Einmal im Monat konnte ich mit meinem Taschengeld zu einem von den zweien „Video Game Stores“ in meiner Nähe (die es jetzt beide nicht mehr gibt) und konnte mir gebraucht ein Spiel kaufen. Dieses wurde dann auch immer auf alle Fälle durchgespielt, egal ob „grottenschlecht“ oder „endgeil“. Es war auch irgendwie eine der letzten Konsolen bei der es nicht immer hieß: Grafik, Grafik, Grafik und sich um den Rest nur mehr halbherzig gekümmert wurde. Zumindest bekommt man bei vielen modernen Spielen heutzutage den Eindruck, dass dies so geschieht.

Auch „modden“ konnte man die PSP super! Hier zum Beispiel mit blau beleuchteten Triggern.

Und zu guter Letzt…

Sie ist eine der letzten Konsolen mit der man noch so viele Spiele gemeinsam im selben Raum gespielt hat. Für viele Spiele hat man, ähnlich wie beim Nintendo DS, noch nicht einmal eine zweite (oder dritte etc) Kopie des Spiels gebraucht, für andere hingegen schon. Es war einfach super! Egal ob mit Freunden in der Schulpause, oder zuhause mit meinen Brüdern, wir haben extrem viel gemeinsam gespielt, und uns wurde es nicht verwehrt Blödelein, Aufreger, und meistens Lacher dem Gegner auch direkt ins Gesicht zu werfen. Etwas, so viele Vorteile und Spaß das Spielen online auch bringt, das heutzutage leider enorm verloren geht.

Aus all diesen Gründen, und natürlich weil es meine erste Konsole war (so ehrlich muss ich dann doch auch sein), ist sie für mich die beste Konsole aller Zeiten (zumindest bis zu diesem Zeitpunkt)!

PlayStation Portable - PSP Konsole Black bei Amazon.de für Hier auf Amazon.de bestellen

Eva – Der Super Nintendo mit Opa

Der SNES von Nintendo war die erste Konsole die ich besessen habe und ich habe zusammen mit meinem Großvater viele Stunden vor dem Fernseher verbracht. Die Spiele waren toll und auch wenn man in die Module eigentlich nicht rein pusten sollte, hat es irgendwie doch jeder von uns getan.

Der SNES verkaufte sich rund 49,2 Millionen Mal (ohne Mini-Version)

Ich bin auch heute noch stolzer Besitzer von ihr, auch wenn das Feeling der Konsole am Flachbild etwas verloren geht, macht Mario Kart dort immer noch genauso viel Spaß. Vor allem da man auch die Gameboy Spiele mit ihr zocken konnte. Ein tolles All-Round Talent, das bei einem Retro-Abend niemals fehlen darf. Für mich zumindest.

Ich bin zwar mittlerweile zu Sony übergelaufen, das ändert aber nichts daran das Nintendo mit ihren Konsolen den Weg für Gamer erst richtig geebnet hatte.

Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System bei Amazon.de für EUR 99,99 bestellen

Markus – Die am längsten lebende Konsole der Welt: Dreamcast

Eigentlich wollte ich als Kind immer einen Nintendo (NES) haben, weil meine Freunde auch alle einen hatten.

Habe ich aber nicht bekommen, da mein Papa von Sega und dem Mega Drive mehr begeistert war, wie er 1990 auf den Markt kam, beziehungsweise der Verkäufer in der damaligen Niedermayer-Filiale Überredungskünste hatte für jene Konsole (Anm. Österr. Foto und Computer-Händler, welcher vor Jahren in Konkurs gegangen ist). Und so kam es das der kleine Markus zu seinen Freunden weiterhin Nintendo spielen ging und diese anderwärtig zu mir Sega (Mega Drive) spielen kamen. Der Super Nintendo erschien ja erst zwei Jahre später und die 16-Bit-Grafik war damals einfach ein Hammer!

Die Jahre vergingen und der Mega Drive wurde immer wieder erweitert. Einmal mit Mega CD und ein zweites Mal mit dem Modul-Aufsatz Mega Drive 32x. Danach folgte kurzweilig der Sega Saturn (wobei man diesen in einem gesonderten Retro-Artikel einmal genauer betrachten sollte) und es folgte meine (bis heute) Lieblings-Konsole: Der/Die/Das Sega Dreamcast. Vielleicht liegt es auch daran das es die erste Konsole war die ich mir selbst, also mit meinem Taschengeld, gekauft habe und daher besonders stolz darauf war.

Von SEGA-Konsolen- Erweiterungen konnte man damals nicht genug bekommen. Kurz nach dem 32X-Aufsatz erschien auch schon der Sega Saturn am Markt.

Aber genug der persönlichen Anekdoten…

Der eigentlich wahre Grund der Besonderheit des Dreamcast lag an seinem innovativen Aufbau. Das fängt schon einmal beim Controller an, welcher mit Hilfe einer VMU-Einheit (Visual Memory Unit), welche nicht nur als Speicherkarte diente, sondern auch als zusätzliches Display am Gamepad und bei einigen Games sogar als eigenständiger Handheld verwendbar war. Meistens wurde das Display für kleine Animationen oder Statusanzeigen verwendet. Sonic Adventure-Gamer von damals können sich aber auch an die „Chao Battles“ erinnern.

Die andere Besonderheit der Dreamcast war die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Betriebssystemen. Zum einen das von SEGA selbst entwickelte System „Katana“ (auch einer der Arbeitstitel der Konsole) sowie dem von Microsoft portierten Windows CE, welches auch DirectX unterstützte. Damit konnten auch viele PC-Games relativ rasch und unkompliziert auf die Dreamcast portiert werden. Einer meiner damaligen Lieblings-Games wurde daher auch damals für die DC geplant: Half-Life inklusive der Erweiterung Blue Shift. Allerdings wurde die Dreamcast vorher eingestellt und Valve entschied sich die Erweiterung als Add-On für PC-Gamer anzubieten. Dennoch schaffte es die GD-Rom, so hießen die damaligen Medienspeicher. Die Dreamcast konnte jedoch auch normale CDs lesen und daher waren relativ bald schnell Raubkopien am Markt.

Kennen die „Kids“ eigentlich nur als Mobile-Game für Android/iOS.

Unvergessen bleiben bis heute Games wie Crazy Taxi 1+2, Shenmue 1+2, Chu Chu Rocket, Jet Set Radio oder aber auch die beiden Sonic Adventure-Titel. Viele der SEGA-Exklusiv-Marken haben ihre Stärke auch auf anderen Plattformen später ausleben können bzw. bei Shenmue erwartet uns nach 16 Jahren endlich Teil 3 (von geplanten 15) für PlayStation 4 und Windows PC.

Die erste internetfähige Konsole der Welt!

Was viele auch nicht wissen, was man der Dreamcast auch hoch anrechnen muss. Bevor Nintendo oder Sony in dieser Sache irgendetwas beieinander hatten konnte man mit der Sega Dreamcast online gehen und auch gegeneinander antreten wie das berühmte Phantasy Star Online.

Innovation hatte einen Namen: Dreamcast

Als erste Spielkonsole überhaupt wurde ein 33 kbit/s-Modem eingebaut, welches auch durch einen Breitbandadapter ausgetauscht werden konnte. Sega war damit der Vorreiter, bevor Microsoft mit Xbox Live und Sony mit dem PlayStation Network nachziehen konnte gab es schon die Dreamarena. Insgesamt gab es laut meinen Recherchen 26 Games, welche online gespielt werden konnten. Ich kann mich noch an viele Runden Quake III Arena erinnern, welches mir irgendwie auf der Dreamcast besser gefiel als auf dem PC. Und das mag etwas heißen.

Die Dreamcast scheiterte an einem eigentlich eigenartigen Ereignis.

Die DC erschien September/Oktober 1999 in USA/Europa und hatte zu Beginn einen starken Verkaufserfolg. SEGA war mit einer Konsole wieder so richtig erfolgreich und gefragt! Ein Jahr später kam die PlayStation 2 und wurde bereits im Vorfeld massiv mit Marketing und Publicity aufgezogen. Der Hauptkaufgrund damals war jedoch das DVD-Laufwerk der PS2, welches das Abspielen von DVD-Filmen ermöglichte. In puncto Innovation und Exklusiv-Titeln war die zweite PlayStation eigentlich der Dreamcast unterlegen. Die PS2 konnte schöner rendern, okay – aber die besseren Games hatte Sega. Mit der Meinung stehe ich nicht alleine da. Bis heute existiert eine kleine, aber feine Dreamcast-Szene, welche die DC zu der am „längsten lebenden Konsole“ überhaupt macht. Bis heute erscheinen noch Games! Die letzten zum Beispiel im Oktober 2017. Wenn ihr mir nicht glaubt, findet ihr unter Dreamast-Scene.com eine feine Auswahl. Die PlayStation 2 hat sich bis heute rund 158 Millionen Mal verkauft. Die Dreamcast-Konsole schaffte knappe 11 Millionen verkaufte Exemplare.

Weiterlesen