• Filme&Serien

    „Game of Thrones“-Nachfolger Westworld war beim Debüt stärker

    9/10/2016 @ 16:37Bigspotlight

    Nicht weniger als zwei Jahre, dann ist HBO mit Game of Thornes fertig – zumindest laut aktuellem Plan. Denn 2018 wird mit der achten und letzten Staffel der eiserne Thron bestiegen oder die Nacht bricht herein…

    Neue Hoffnung

    Um den Quotenbringer jetzt schon zu ersetzen setzt HBO auf Westworld, ein Sci-Fi-Western-Drama, basierend auf den 1973-Film mit dem gleichen Namen. Westworld hatte gleich zum Debüt letzten Sonntag beeindruckende 3,3 Millionen Zuschauer, wie Variety berichtet. Bei der Game of Thrones-Serien-Premiere im Jahr 2011 waren gerade einmal 2,2 Millionen Zuschauer im Schnitt dabei.

    Sollte Westworld auch heute Abend die Quote abermals bringen oder sogar steigern dürfte die Serie rund um künstliche Unterhaltungs-Androiden zum Kassenschlager werden.

    Budget… Budget… Budget…

    Und um das dreht es sich: Die Premieren-Folge von Westworld betrug satte 25 Millionen US-Dollar, die ganze Staffel kostet dem Sender 100 Millionen US-Dollar. Damit zieht man mit dem Budget von Game of Thrones – Staffel 6 gleich!

    Lest nach was wir von der ersten Episode Westworld gehalten haben!

    Nicht nur die Serie ansich, auch der Cast kann sich sehen lassen. Immerhin spielen Anthony Hopkins und Evan Rachel Wood mit und wurde von Jonathan Nolan mitgeschrieben, welcher auch schon bei The Dark night, Interstellar und Person of Interest dabei war. Und nicht zuletzt J.J. Abrams, welcher als Executive Producer daher kommt.

    NEWSLETTER

    ÜBER "Markus"

    Markus spielt eigentlich schon immer Videogames und hat sich für Webdesign interessiert als es noch gar kein Internet gab. Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Heimwerker und Fan von Game of Thrones.
Kommentare (0)
Anzeige
Blogheim.at Logo
"Game of Thrones"-Nachfolger Westworld war beim Debüt stärker - DailyGame