Blogheim.at Logo

Dailygame.at

Fortnite-Gamer stellen Call of Duty-Maps wie Nuketown nach

Der Wunsch nach mehr bekannten Maps kommt hoch...

Artikel von

Lieblingsmaps von Call of Duty werden von begeisterten Fortnite-Gamern nachgebaut, mithilfe des Kreativmodus, welcher erst letzte Woche hinzugefügt wurde.

Der Kreativmodus ist eine wunderbare Funktion, mit der Fortnite-Gamer ihre eigene private Insel erstellen können um miteinander zu Teilen. Im Grunde ein Minecraft für Battle Royale-Gamer, man kann bauen, was immer man sich vorstellt. Es gibt dazu eine Unmenge an vorgefertigter Fortnite-Bauelemente und genügend Werkzeuge. Entweder man baut Festungen oder bedeckt die Karte mit Lamas.

Oder man baut bekannte Lieblingsmaps aus Call of Duty nach. Warum nicht? Eine der beliebtesten und bekanntesten Maps ist sicherlich Nuketown. Erst kürzlich wieder in Black Ops 4 aufgetaucht, wagen sich auch die Fortnite-Gamer an einer der geilsten Multiplayer-Maps heran. Allerdings haben die kreativen Fans nicht die BO4-Version im Gedächtnis, die russische Winterversion, sondern sind eher nostalgischer unterwegs. Großes Vorbild für die Fortnite-Interpretierung von Nuketown ist nämlich das Original selbst, aus Black Ops 1.

YouTuber Jonboii hat dazu das Video zu seiner Map hochgeladen, danke Kotaku!

Natürlich werden noch viele klassische Shooter-Map-Legenden folgen. Muss ja nicht unbedingt immer aus Call of Duty sein. Kann sich noch jemand an Avalanche aus Day of Defeat (Source) erinnern? Die Map war von Aufteilung her ein Hammer!

Kommentare

AktuelleGames News