Blogheim.at Logo

Die Zukunft von E-Sport

Artikel von
Tastatur - (C) DailyGame

E-Sport ist wohl die modernste Sportart weltweit. Dazu gehören virtuelle Wettbewerbe in verschiedenen Computerspielen, die sich in den letzten 5-10 Jahren über eine wachsende Popularität erfreuen. Die Geschichte von E-Sport beginnt jedoch viel früher – im Jahre 1980, als das legendäre Spiel ‘Space Invaders’ beim ersten großen Turnier in der Gamings-Geschichte gespielt wurde. Allerdings waren die 90er Jahre die wichtigsten für die Entwicklung des elektronischen Sports. Damals entstanden solche Spiele wie Doom, Warcraft II, Quake, Starcraft und Counter-Strike, die bis heute die Basis von Esport-Events bilden.

Heute gilt E-Sport als ein achtbarer und seriöser Sport, der anderen in nichts unterlegen ist. Der E-Sport wurde auch bei Wettanbietern anerkannt, sodass die Verfügbarkeit der E-Sport-Wettmöglichkeiten nun beim Wettanbieter Vergleich berücksichtigt wird. Auf den ersten Blick scheint der E-Sport einfach zu sein, aber das ist bei weitem nicht der Fall: Spieler machen mehr als 400 Mausklicks und Tastaturbewegungen pro Minute, und Stresshormonspiegel sowie der physische Zustand dieser Spieler sind so wie bei Marathonläufern.

Advertisment

Die Pandemie 2020 hat zu der Entwicklung von E-Sport wesentlich beigetragen. Sie betraf zahlreiche Wirtschaftssektoren und auch der E-Sport war dabei keine Ausnahme: Viele Turniere blieben ohne Zuschauer und manche wurden sogar ganz abgesagt, was zu einer Übertragung der Turniere ins Online-Format führte. Und obwohl es in einem solchen Szenario genug Probleme gibt – Unterschied in den Zeitzonen, Entfernung zu den Turnierservern und Mangel an kompetenten Administratoren – erhalten Online-Turniere in den aktuellen Umständen unglaublich hohe Zuschauerquoten. Außerdem ist diese Option aus Budgetsicht für die meisten Betreiber sogar von Vorteil.

Mit der Verlagerung des E-Sports in den Online-Bereich ist ein rasanter Anstieg der Game-Streaming-Dienste zu verzeichnen, die Computerspiele und -Wettbewerbe weltweit übertragen. Streaming-Plattformen wie Twitch, Mixer und YouTube brachten eine neue Generation von E-Sportlern hervor, indem sie E-Sport-Channels von professionellen Spitzenspielern unterstützen. Außerdem ergänzen moderne E-Sportsvereine das Unterhaltungsmaterial um Reportage, die den Zuschauern alle Siege und Niederlagen gemeinsam mit den Spielern miterleben lassen. So werden Streaming-Plattformen in Zukunft nicht nur ein fester Bestandteil der Welt von E-Sport sein, sondern auch die Hauptfangemeinde dieser Richtung bilden.

Vertreter des Internationalen Olympischen Komitees (IOK) besprechen seit langem die Notwendigkeit, die wichtigsten Sportereignisse den Jugendlichen näher zu bringen. Solche Diskussionen laufen schon länger, doch bereits Ende 2019 interessierte sich das IOK für VR-basierte Spiele. Das endgültige Urteil wurde eigentlich nicht abgegeben, doch es scheint ein weiterer Schritt zur Zusammenarbeit zu sein.

Also, wie sieht die Zukunft von E-Sport aus? Auf jeden Fall wird seine Entwicklung fortsetzen. Das digitale Zeitalter gewinnt die Oberhand und es wird wahrscheinlich bald in Sportsbars über Counter-Strike und Call of Duty mit selber Begeisterung wie heute über Fußball und Hockey diskutiert. Was aber mit Sicherheit gesagt werden kann, ist es, dass dieser Sportbereich immer wieder an Beliebtheit gewinnen und noch mehr Fans um sich sammeln wird.

AktuelleGames News