Blogheim.at Logo

Rocket League: Nicht mehr alle Systeme werden aktuell gehalten

Die Versionen für Mac und Linux werden nicht mehr aktualisiert

Artikel von
Rocket League - (C) Psyonix

Rocket League fasziniert seit Jahren, auf allen Systemen. Allerdings gibt es nun eine schlechte Nachricht für Spieler auf Mac und Linux: Nach einem letzten Patch im März wird es keine Aktualisierungen mehr für diese beiden Systeme geben.

Psyonix Games, der Entwickler, hat diese Entscheidung auf Reddit bekannt gegeben. Der Grund dafür liegt in der Technik. So plant das Studio die 32-Bit-Version auf 64-Bit umzustellen, für Windows. Damit möchte man Inhalte und Funktionen hinzufügen, die auf DirectX 9 noch nicht verfügbar waren. Mit DirectX 11 schon. Das Problem an der Sache: Mac OS und Linux-Systeme sind zwingend auf DirectX 9 angewiesen. Der Punkt, an dem es aufhört technisch zu scheitern: Nur 0,3 Prozent aller Rocket League-Spieler zocken auf den genannten beiden Systemen.

Ein letztes Update im März soll sicherstellen, dass der Titel weiterhin spielbar bleibt. Allerdings fallen die Online-Wettkämpfe weg. Es gibt aber auch eine gute Sache, die Valve und Psyonix ausgehandelt haben. Mac- und Linux-Spieler können im Steam-Store ihr Geld zurückfordern. Das gilt allerdings nur für das Spiel und nicht für DLCs und Mikrotransaktionen.

Was ist Rocket League?

Eine Mischung aus Fußball und Arcade-Rennspiel. Zwei bis vier Spieler treten entweder Online oder im Split-Screen gegeneinander an. Die Fahrzeuge mit Raketenantrieb, deshalb auch der Name, fliegen durch die Lüfte um den Ball ins Tor zu befördern. Der Titel ist für PS4, Xbox One, Nintendo Switch und PC (zukünftig nur mehr für Windows) verfügbar.

Quelle: Reddit.com

Passend zum Thema