Google Stadia – Der Controller könnte überleben

Auch wenn Google Stadia einstellt, könnte es den Controller weiterhin verwendbar halten

Artikel von
Stadia - (C) Google

Google Stadia ist Geschichte. Wie letzte Woche bekannt wurde, stellt Google seinen Gaming-Streamdienst Stadia Anfang kommendes Jahr ein. Diese Nachricht traf nicht nur die Spieler überraschend, sondern auch die Entwickler. Manche Entwicklerstudios, welche an Google Stadia-Titeln arbeiteten, vernahmen die Nachricht wie die Spieler aus der offiziellen Pressemitteilung. Während manche Spieler darum kämpfen, ihre Spielstände zu retten und auf andere Plattformen kopieren zu dürfen, hat sich ein User über den Controller schlau gemacht.

Google Stadia Controller könnte mit Firmware-Update zugänglich gemacht werden

Auf Reddit veröffentlichte der User Forbes einen E-Mail-Verkehr mit Google, wo er sich über den Controller informiert. Würde es denn möglich sein, diesen weiterhin zu verwenden? Aktuell ist es möglich, den Controller bei manchen Systemen per Kabelverbindung zu verwenden. Die Bluetooth-Verbindung ist jedoch gesperrt und kann nur mit Stadia verlinkt werden.

WERBUNG

Google antwortete Forbes, dass sie das Feedback aufnehmen und die Möglichkeiten prüfen werden. Man könne vielleicht ein Firmware-Update veröffentlichen, mit welchem dies möglich sein könnte. Dies wurde helfen den doch sehr großen Unmut, den Google mit ihrer Nachricht zur Einstellung von Google Stadia auslöste, ein wenig zu polstern.

At least they’re aware of what we want from Stadia

Noch keine Lösung wie man zu seinem Geld kommt

Auch fragte Forbes nach, wie Google denn genau plane, den Kunden ihr Geld zurückzuzahlen. Hier habe Google noch keine offizielle Lösung und schaue sich die Möglichkeiten an. Google hat versprochen, Kunden für ihre Investitionen in den Google Stadia Controller als auch die Games entsprechend zu refundieren. Dies könnte sich aber als etwas schwierig herausstellen für Personen, welche den Controller von Google als Testprodukt erhielten, oder auch Personen, die mittlerweile ihre Zahlungsmodalitäten verändert haben.

Auf manche Fragen hat auch Google keine Antwort

Die Misere um Google Stadia bleibt weiterhin spannend. Das Google Stadia nur ein so kurze Lebensspanne hatte, wirft viele Fragen auf. Wieso zieht Google hier die Reißleine? War es ein so großes Verlustgeschäft? Plant Google vielleicht gar was völlig anderes und dies hätte sich mit Google Stadia konkurrenziert? Google ist bekannt dafür, neue Produkte schnell einzuführen und gleich schnell sie wieder vom Markt verschwinden zu lassen. Trotzdem ist es schade, dass Google hier nicht mehr Geduld gezeigt hat, um sich mit den “großen Brüdern” Sony und Microsoft noch zu messen. Dies war ihnen dann wohl doch zu viel.

Mehr zum Thema

mehrgaming news