Blogheim.at Logo

Blizzard sorgt für den Abbruch einer Spiele-Entwicklung, was 100 Jobs kostete

NetEase und Blizzard konnten sich wegen einiger Bedingungen nicht einig werden, was zur Folge hatte, dass das Team aufgelöst wurde.

Artikel von

NetEase hat das Team aufgelöst, das an einem mobilen World of Warcraft-Spiel arbeitet hat, wie ein neuer Bericht bestätigt. Trotz des enormen Erfolgs von Diablo Immortal hat ein Konflikt über einige Bedingungen dazu geführt, dass Activision Blizzard und NetEase einen ähnlich lukrativen Handytitel eingestellt haben.

Laut Quellen, die mit Bloomberg sprachen, trug das Spiel den Codenamen Neptune und wäre ein MMORPG gewesen, das im World of Warcraft-Universum spielt. Obwohl es keine direkte Übersetzung des laufenden PC-Spiels ist, beschrieben Quellen es als ein Spinoff, das zu einer anderen Zeit im WoW-Universum spielt.

WERBUNG

Eine Meinungsverschiedenheit zwischen Activision Blizzard und dem Entwickler NetEase hat das Projekt jedoch gestoppt. NetEase hat das Team von rund 100 Entwicklern, die an dem mobilen Titel arbeiteten, aufgelöst, nur einige Mitarbeiter bot man interne Transfers zu anderen Projekten an. Das verschrottete Spiel „wirft Unsicherheit“ auf die laufende Partnerschaft von Blizzard und NetEase, die dem amerikanischen Publisher Zugang zum riesigen chinesischen Markt verschafft. NetEase veröffentlichte WoW bereits in China und war Co-Produzent des äußerst erfolgreichen Diablo Immortal.

Obwohl Diablo Immortal von Kritikern und Fans als Geldraub angesehen wurde, hat es seit seiner Veröffentlichung vor zwei Monaten bereits mehr als 100 Millionen US-Dollar eingenommen, so ein neuer Bericht der Mobilfunkmarktanalysten von Sensor Tower. Blizzard hat außerdem bestätigt, dass Diablo Immortal bereits über 30 Millionen Mal heruntergeladen wurde.

Diablo-Fans stehen Immortal sehr kritisch gegenüber, insbesondere was die Monetarisierung betrifft. Ein Spieler bemerkte, dass es 100.000 Dollar kosten würde, um seinen Charakter vollständig zu verbessern. YouTuber jtisallbusiness gab tatsächlich genug Geld aus, um genau das zu tun, und stellte fest, dass sein Multiplayer-Ranking so hoch war, dass es das PvP-Matchmaking-System von Diablo Immortal durchbrach.

Nicht jedes mobile Unternehmen von Activision Blizzard ist so erfolgreich wie Diablo Immortal. Bloomberg stellte fest, dass ein weiterer mobiler World of Warcraft-Spinoff mit dem Codenamen Orbis nach vierjähriger Entwicklung ebenfalls eingestellt wurde. Orbis sollte Blizzards Antwort auf Pokemon Go im Augmented-Reality-Bereich werden.

Passend zum Thema

AktuelleGames News