Blogheim.at Logo

Assassin’s Creed Red liefert wohl endlich Japan als Setting

Noch zu Ezio-Zeiten, wünschten sich Fans Japan als Schauplatz. Das neuste Assassin's Creed soll diesen Wunsch nun endlich erfüllen.

Artikel von
Assassin's Creed: Der Grabstein für Prince of Persia - (C) Ubisoft

Glaubt man neusten Gerüchten – und mittlerweile sind es zu viele, um sie zu ignorieren – befinden sich bei Ubisoft derzeit gleich zwei ,,Assassin’s Creed”-Spiele in Entwicklung. Zum einen handelt es sich dabei um Infinity. Bei diesem Ableger soll es sich um ein Live-Service-Spiel im Sinne eines The Division oder GTA V handeln, das gleich mehrere bekannte Epochen verbinden soll.

Bei dem anderen handelt es sich um ,,Rift” (Arbeitstitel), welches ursprünglich als Valhalla-DLC geplant gewesen sei und nun als Stand-Alone ausgebaut wird. Hierbei sollen Spieler in die Rolle von Basim schlüpfen. Des weiteren soll es einen starken Fokus auf Stealth haben. Und mit Assassin’s Creed Red (Arbeitstitel), gesellt sich laut Gerüchten nun noch ein weiterer Ableger dazu.

Red soll indes kein eigenständiges Spiel, sondern Teil von Infinity sein, wie die Kollegen von Kotaku von mehreren Quellen gehört haben. Demnach hätten sie erfahren, dass es sich bei Red um ein Spiel handelt – in welcher Form auch immer – das in Asien angesiedelt ist. Aufgrund jahrzehntelangem Wunschdenken und einer brodelnden Gerüchteküche, kann man hierbei genauer von Japan ausgehen.

Was soll Assassin’s Creed Infinity sein?

Um allerdings wirklich verstehen zu können, was an den Gerüchten dran ist, muss Ubisoft endlich Klarheit über Assassin’s Creed Infinity schaffen. Bislang ist noch völlig unklar, was man sich unter dem Live-Service-Spiel und den zahlreichen Settings vorstellen kann. Die gute Nachricht allerdings ist, dass Ubisoft für September eine größere Kundmachung geplant hat, in der sie die Zukunft der Reihe genauer vorstellen wollen.

Es ist durchaus wahrscheinlich, dass wir spätestens dann mit ersten, offiziellen Informationen zu Rift, welches ursprünglich für Ende 2022 geplant war, und Infinity rechnen dürfen. Ob sie dann auch gleich bekanntgeben, dass Japan als Setting nach jahrelangen Fan-Fantasien endlich Realität wird, bleibt offen.

Wie sich Ubisoft hingegen Live-Service-Spiele vorstellt, haben wir vor kurzem in einem neuen Video gesehen. So stellte das Unternehmen nach längerer Durststrecke ein erstes ausführliches Video zu ihrem Piratenabenteuer Skull and Bones vor. Wer sich fragt, wie Infinity aussehen könnte, sollte dieses Spiel wohl ganz genau beobachten.

Passend zum Thema