Dailygame.at

Spielerisch die Pause überbrücken

Nach einer Weltmeisterschaft, die sämtliche Fan-Erwartungen über den Haufen geworfen hat, richtet sich das Augenmerk auf die neue Spielzeit in den Topligen.

Aber nur auf dem Fernseher, Laptop oder im Stadium zuzuschauen reicht nicht jedem. Wer selbst kicken möchte, hat dazu diverse Möglichkeiten. Üblicherweise würden sich dazu auch Spiele unter Freunden im Park oder auf den örtlichen Fußballfeldern anbieten, aber in diesem Sommer der Extreme ist auch die andauernde Hitze ein wesentlicher Faktor. Bei um die 35 Grad Celsius in den meisten österreichischen Städten ist Sport im Freien derzeit weniger beliebt, als Unterhaltung innerhalb der kühleren vier Wände. Neue Blockbuster wie „Mission Impossible: Fallout“ und “Ant-Man and the Wasp” in den klimatisierten Kinos sind übrigens eine Möglichkeit für Athleten und Sportmuffel, sich gemeinsam die Zeit zu vertreiben.

Doch selbst aktiv werden und dabei kühlen Kopf bewahren ist trotz extremer Temperaturen angesagt. Virtuelle Fußballspiele, aber auch Slot-Spiele wie Football Champions Cup stehen dabei hoch im Kurs. Football: Champions Cup ist ein fünf-Walzen Spiel mit drei Reihen und 20 Video-Lines, bei dem die Teams in vollen Stadien gegeneinander antreten.

Der Online-Klassiker schlechthin ist aber noch immer FIFA von EA Sports, von dem es jedes Jahr eine neue Ausgabe gibt. FIFA18 war 2017 in Europa das meistverkaufte Videospiel, und das trotz eines Erscheinungstermins Ende September.

FIFA 18 (EA)

Die 32 weltbesten FIFA 18-Kicker auf Xbox One und Playstation 4 haben gerade in London den eWorld Cup beendet. Weltweit hatten sich 20 Millionen eKicker um die Quaifikation bemüht.

Allein acht Teilnehmer kamen aus Deutschland, doch das Glück war ihnen genauso wenig hold wie dem Vorjahressieger „Gorilla“ aus England, der ebenso wie Titelfavorit „Nicolas99fc“ aus Argentinien überraschend im Viertelfinale ausschied.

Am Ende ging der 18 Jahre alte Xbox-Spieler „Msdossary“ aus Saudi-Arabien mit der Trophäe und 250.000 US Dollar Preisgeld nach Hause. Er setzte sich mit 4:0 souverän gegen den 20 Jahre alten Playstationspieler „StefanoPinna“ aus Belgien durch.

Doch auch für die weltbesten Konsolenkicker geht demnächst das Training wieder los. Am 28. September kommt FIFA 19 auf den Markt. Gespielt werden kann der jüngste Ableger der Fußballsimulationsreihe auf Xbox One, PS4, Switch und PC.

Eine kostenlose Trial-Version soll ab dem 20. September erhältlich sein. Allerdings wird es diese nur für die Xbox One und PC geben. Was genau in der Trial-Version enthalten sein wird, wird noch unter Verschluss gehalten. Im vergangenen Jahr konnte das gesamte Spiel genutzt werden, aber dafür gab es eine zeitliche Begrenzung auf zehn Stunden.

Eine Demo-Version soll es ebenfalls wieder geben, bei der die Zeitdauer unbegrenzt ist, aber die zu spielende Inhalte strikt begrenzt werden. Der Termin für die Demo ist noch nicht bekannt, lag aber in den Vorjahren jeweils zwei Wochen vor dem Release-Datum. Heruntergeladen werden konnte sie bisher sowohl im PS Store wie im Xbox Live Store.

Wie in den Vorjahren hat FIFA-Guru Michael Müller-Möhring mit seinem 15 Mann starken Team die Programmierer unterstützt. Dazu gehört das Pflegen der Datenbank mit allen relevanten Daten rund um die Spieler aus all den in FIFA enthaltenen Ligen.

Das Ergebnis zeigt sich, wenn die Konsolenspieler auf die jeweiligen Mannschaften oder Spieler zurückgreifen. Wie gut etwa Neymar, Newcomer Harry Kane und Altstars wie Thomas Müller und Manuel Neuer als virtuelle Spieler sind, hängt von diesem Team ab. Dazu gehört auch die Detailtreue bei Trikots oder den Frisuren, dem Siegesjubel des individuellen Spielers nach einem Tor…

Jeder virtuelle Spieler wird aus 35 Attributen zusammengestückelt, die auf einer Skala von 1-99 bewertet werden. Dazu zählen zum Beispiel Kopfballstärke, Freistöße, Verteidigung und mehr. Aber auch die Verhältnismäßigkeit muss dabei gewährleistet werden, damit ein Harry Kane definitiv jeden Zweitligisten abhängt, ohne dabei jemandem wie Neymar überlegen zu sein. Müller-Möhring und seine Leute beobachten 18.000 Fußballer aus aller Welt, um stets aktuell zu bleiben.

Neu in der kommenden Ausgabe ist unter anderem das „Active Touch System“, das durch veränderte Ballannahme und Kontakte für engere Ballführung, besseren Spielfluss und mehr Kreativität sorgt. „Dynamic Tactics“ ermöglichen mehrere strategische Konzepte, die nicht nur vor dem Anpfiff detaillierter angepasst, sondern auch während des Matchs über das Spielerkreuz geändert werden können. Ein verbessertes Abschlusstiming erlaubt deutlich mehr Kontrolle vor dem Tor, ob es nun um einen Freistoß oder einen raffinierten Schlenzer geht.

Aber auch Football-Manager-Fans können sich auf eine neue Ausgabe freuen. Diesmal sind sogar erstmals deutsche Mannschaften dabei. Bis zu Football Manager 22 hat sich Sega endlich die heißersehnten Bundesliga-Lizenzen gesichert. Damit wird dies die erste Ausgabe des Spiels mit voller deutscher Lokalisierung.

Bei Football Manager ist der Spieler der Entscheidungstreffer. Welcher Spieler eingekauft und wer verkauft wird, wie das Team trainiert wird und wie das Budget genutzt wird, muss entschieden werden, um sich an die Tabellenspitze zu setzen und Titel zu holen. Football Manager 18 setzt sich aus 2500 Clubs in 50 Ländern zusammen. Im Transfer-Markt sind mehr als 600.000 echte Spieler und Club-Mitarbeiter enthalten. Als Erscheinungstermin für Football Manager 19 ist November 2018 im Gespräch, aber offiziell ist noch nichts.

Dafür steht der Startschuss für die Bundesligen bereits fest. Die Österreicher haben bereits zwei Spieltage hinter sich, im Gegensatz zu den deutschen Mannschaften, die am 24. August in die neue Saison gehen.

Kommentare

Kommentar verfassen

AktuelleGames-News

Control - (C) Remedy Entertainment

Die PC-Exklusivität von Control kostete Epic Games 9,49 Millionen

PC-Games

Trotz einiger offensichtlicher technischer Probleme könnte Remedy Entertainment’s Control das beste Spiel für sie sein. Mit einer wunderbaren Mischung aus Surrealismus und Action fühlt sich das Spiel wirklich wie eine Summe aller Ideen an, mit denen Remedy in seiner Geschichte gespielt hat. Leider hat sich das Spiel nicht besonders gut entwickelt, da es nicht in…

Resident Evil – Project Resistance - (C) Capcom

Project Resistance wird einen Offline-Einzelspieler haben

Games

Mit dem Erfolg von Resident Evil 2, dem gefeierten Remake des PlayStation-Titels, warten viele in den Startlöchern auf das Remake der sehr unbeachteten Fortsetzung Resident Evil 3. Doch dazwischen gibt es Project Resistance. Ein Multiplayer-Ableger im Resident Evil-Universum, oder doch etwas mehr? Das Spiel sieht einen 4-gegen-1-Modus vor. So kämpfen vier Überlebende gegen einen Mastermind,…

Fortnite x Batman Crossover im Battle-Royale-Modus

Fortnite X Batman bestätigt, Enthüllung in wenigen Stunden

Games

The Dark Knight ist die neueste Franchise, die Fortnite anbietet (was alle kostenlosen Batman-Spiele im Epic Games Store erklären würde). Fortnite X Batman wird morgen (ab 01:00 Uhr) enthüllt. Sieh es dir unten an und du kannst dir einen kostenlosen Gegenstand im Spiel verdienen (obwohl eine Kontoverknüpfung erforderlich ist). Ein aktuelles Datum deutete darauf hin,…

Minecraft erhält Charakterersteller im nächsten Update

Games

Minecraft verzweigt sich viel von seinen Wurzeln. Mit dem AR-basierten Spin-Off “Minecraft Earth” für Mobilgeräte und einem neuen Hack and Slash in Form der “Minecraft Dungeons”. Aber nichts ist besser als der gute alte Minecraft-Klassiker und jetzt wird es ein begehrtes Feature in Form eines Charakterschöpfers im Spiel. Während man immer in der Lage war,…

Shenmue 3 - (C) Ys Net

Laut Shenmue 3-Entwickler hängen Steam-Rückerstattungen von Verhandlungen mit Valve ab

PC-Games

Wenn es um die Kontroverse um den Epic Games Store und die Strategie von Epic Games geht, zeitlich abgestimmte Exklusivprodukte in den Laden zu holen, ist eine der schwierigsten, wenn ein Crowdfunding-Titel geschnappt wird, nachdem eine Steam-Version versprochen wurde. Es ist einigen Titeln bereits passiert, darunter dem kommenden Shenmue 3. Wir waren empört, als Entwickler…