Blogheim.at Logo

Sind Lootboxen das gleiche wie das Spielen im Casino. Wird es reguliert werden?

Artikel von
Gamerzone Casino (Bildquelle Pixabay.com)

Lootboxen sind Mechanismen in Videospielen wie Fifa oder Call of Duty. Um es einfach zu erklären sind Lootboxen eine Art Sammelpakete, bei denen man Lose gegen Geld kaufen kann und dann im Spiel auslost. Die virtuellen Losmarken berechtigen einen dann damit, verschiedene Items oder Spieler bzw. Ausrüstungen zu erhalten, um sich im Multiplayer Modus des Videospiels gegen andere Spieler zu messen.

Die Erfindung von Lootboxen gehen auch damit einher, dass sich die Quartalsberichte des Multimedia Konzerns EA stetig verbessert haben. So ist es keine Seltenheit mehr, dass einige Spieler mehrere hundert Euro in das Fußballspiel Fifa versenkt haben, obwohl der Titel ohne die Lootboxen Mechanik bereits einen saftigen Preis von knapp 70€ kostet. Entsprechend sind vor allem Verbraucher- und Jugendschützer alarmiert.

Advertisment

Jugendschützer warnen vor Lootboxen

Denn Jugendschützer sagen, dass Lootboxen eine Art Glücksspiel Mechanismus haben. Denn die Überraschung, welche Items, neue Skins oder sogar Spieler sich in den Losen (bzw. Boxen) verbergen, löst eine große Spannung aus. Zudem kann man die wichtige Ausrüstung oder bessere Fußballspieler, die einen im Spiel auch tatsächlich einen Vorteil verschaffen einfach direkt kaufen. Man muss diese erspielen und im Prozess kann es durchaus vorkommen, dass mehrere hundert euro “verspielt werden”. Einige Spieler haben durch diese Mechanismen tausende Euro verloren.

Aktuell gibt es sogar einige Klagen gegen EA die den Videospielhersteller bezichtigen, dass Mechanismen im Spiel eingebaut wurden, die schlechtere Spieler bevorzugen, damit diese bei einer Niederlage nicht das Interesse am Spiel verlieren. Weiterhin wird vorgeworfen, dass EA Spielern, die schon sehr viele Packs gezogen haben, schlechtere Spieler anzeigt. Denn aus der Historie des entsprechenden Spielers kann der Algorithmus erkennen, dass dieser kauffreudig ist und gerne tief für das Spiel in die Tasche greift.

Neue Glücksspielverordnung am 01.07.2021

Am 1. Juli ist eine neue Glücksspielverordnung in Deutschland in Kraft getretenen. Nun können deutsche Spieler auch am Online Glücksspiel teilnehmen. Dies konnten Deutsche Spieler bislang aber auch schon in Casinos ohne deutsche Lizenz. Die Lizenz befindet sich nämlich nicht in Deutschland und wird dort reguliert, sondern auf Malta. Entsprechend liegt also eine EU Glücksspiel Lizenz vor und diese kann auch genutzt werden.

Denn durch das EU Gleichstellungsgesetz dürfen deutsche Spieler an dem Glücksspiel, dass in Malta ausgetragen wird teilnehmen. Und das, obwohl Online Casino bislang in Deutschland nicht erlaubt war. Entsprechende Fälle wurden in Deutschland bislang nicht verfolgt und somit konnte der Online Glücksspiel Sektor sich in einer Grauzone bewegen. Das hat nun ein Ende mit dieser neuen Reform. Seit Anfang diesen Monats können nun auch Online Casino Firmen in Deutschland ihre Slotspiele und Wettangebote legal vertreiben.

Allerdings gibt es in dieser neuen Reform keinen Absatz zum Thema Lootboxen. Andere Länder wie Belgien haben Lootboxen bereits vollständig verboten und Videospielhersteller müssen diese Mechanik aus ihren Spielen entfernen. Fraglich ist, ob sich ein Paragraph bzw. Abschnitt zu Lootboxen im Glücksspielgesetz wiederfinden wird. Hier müsste der Gesetzgeber erst einmal klar definieren, was Lootboxen bzw. Diese Spielmechanik eigentlich ist und dann die entsprechenden Vorgaben in ein konkretes Gesetz gießen.

AktuelleGames News