Blogheim.at Logo

PlayStation 5 unter der Lupe: Warum die PS5 bei Gamern so beliebt ist!

Artikel von
Sony PlayStation 5 (PS5) - ©Sony

Die Kult Konsole entwickelt sich immer weiter und die neuen Features der PS5 sind für Gamer wirklich ein Quantensprung. Die Ladezeiten von optimierten Spielen sind unglaublich kurz und auch die unauffällige Lautstärke lässt die Herzen der User höher schlagen. Die Spielerfahrung ist durch haptisches Feedback, adaptive Trigger-Tasten und 3D Audio sehr realistisch und durch die neue Generation der PlayStation®-Spiele wird das noch einmal getoppt.

Die Beliebtheit der Konsole in Kombination mit Lieferengpässen führt aber leider zu sehr hohen Preisen. Die PS5 zu einem „guten Kurs“ zu ergattern ist wie ein Hauptgewinn im Lotto. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Im Rahmen der Investorenkonferenz hat Sony bekannt gegeben, dass für das bevorstehende Geschäftsjahr die Produktion der PlayStation®5 massiv ausgebaut wird. Das Unternehmen hat das ambitionierte Ziel mehr als 22,6 Millionen Einheiten pro Jahr abzusetzen und so das Rekordjahr von 1998 in den Schatten zu stellen. Aber was genau macht die PS5 zu so einem „Kassenschlager“?

Advertisment

Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • deutlich leiser als das Vorgängermodell
  • einfache und schnelle Einrichtung
  • Hardware für 4K-Gaming mit 120 FPS
  • optisches UHD-Laufwerk

Auch wenn die neue PS5 fast nur mit Vorteilen glänzt – es gibt auch ein paar Mankos. Sie ist im Vergleich zum Vorgängermodell recht groß und schwer (4,5 kg) und User müssen auf den Dolby Atmos Support oder DTS:X-Support verzichten.

Technische Daten der PS5

  • CPU – AMD Ryzen Zen 2 mit 3,6 GHz
  • GPU – AMD Radeon RDNA 2
  • Arbeitsspeicher – 16GB GDDR6-RAM mit einer Bandbreite von 448 GB/s
  • SSD – 825 GByte Custom NVME SSD
  • Anschlüsse:
    1x HDMI 2.1, 1x USB 3.2 Typ-C-Port (Gen 2), 1x USB 3.2-Typ A-Port (Gen 1), 2x USB 3.2-Typ A-Ports (Gen 2) , Gbit LAN, WiFI 6 (802.11ax-Standard), Bluetooth 5.1
  • Video – 4K 120Hz, 8K
  • Audio – Tempest 3D AudioTech, Dolby Digital, DTS-HD Master Audio
  • HDR – HDR-10
  • optisches Laufwerk – 4K UHD Blu-Ray
  • Maße (liegend) – Breite: 39 cm, Höhe: 10,4 cm, Tiefe: 26 cm
  • Gewicht – 4,5 kg

Gleich vorweg: „Must-have“ Games für die PS5

Gemeinsam mit der neuen Konsole gibt es natürlich auch Spiele, die eingefleischte Gamer unbedingt brauchen. Leider sind exklusive Spiele für die PS5 Mangelware, dennoch wirken die neuen Effekte und technischen Neuerungen auch bei älteren Spielen. Angeführt wird die „Must-Have-Liste“ unter anderem von Demon’s Souls (Exklusivspiel für PS5 und Remake des PS3 Klassikers), Assassin’s Creed Valhalla, Marvel’s Spider-Man: Miles Morales, Hitman 3 oder Sackboy: A Big Adventure. Ein Allzeit-Klassiker bei Gamern sind auch Glücksspiele. Hier gibt es für die PlayStation® zum Beispiel die beiden Spiele „The Four Kings Casino and Slots“ sowie „High Roller Casino™“. The Four Kings Casino and Slots ist ein soziales MMO, welches einen in eine simulierte Casino-Erfahrung eintauchen lässt. Man startet mit seinem persönlichen 3D-Avatar und lernt die Casino-Gaming Welt kennen. High Roller Casino™ aus dem Jahr 2001 ist schon ein älteres Game, versetzt die Spieler aber auch in die Welt des Glücksspiels. Wer sein Glück dann im echten Online Casino fordern möchte, kann sich für den Start gleich einen lukrativen Online Casino Bonus sichern. Auf der PlayStation® kann man ganz ohne Risiko zocken. Im „real life“ Online Casino hingegen braucht es Glück.

Das Design

Dezent ist anders. Ja, die PlayStation®5 ist nicht gerade grazil. Mit den Maßen von 39 x 10,4 x 26 cm ist sie die mit Abstand größte Konsole, die es am Gaming Markt gibt und je gegeben hat. Hinzu kommt noch der Standfuß mit einer Höhe von 1,5 Zentimetern. Die Konsole kann vertikal wie auch horizontal aufgestellt werden. Das Design mutet futuristisch an und wurde beim kompletten Zubehör – von Gamepad, Kopfhörer bis zur Fernbedienung – durchgezogen. Und wenn man bedenkt, welch großartige Technik in der Konsole verbaut ist, kann man auch über die etwas plumpe Größe hinwegsehen.

Die Anschlüsse

Hier ist Sony definitiv der Marktführer. Gut verteilt auf der Konsole findet man zwei USB-Type-C-Ports (Super-Speed USB) sowie zwei USB-Type-A-Ports. Einer davon mit Hi-Speed USB und einer mit Super-Speed USB. Außerdem gibt es den HDMI 2.1-Out welcher 4K 120Hz TVs, 8K TVs und VRR unterstützt.
Neu ist auch, dass Bluetooth 5.1 unterstützt wird. Das resultiert in einer höheren Übertragungsrate und es stehen auch mehr Audiokanäle zur Verfügung. Für die Reichweite bedeutet das, dass sie nun circa viermal so weit ist. Man muss natürlich darauf achten, dass man nur offiziell unterstützte Produkte von Sony verwendet.

Der Speicher

Ausgeliefert wird die PlayStation®5 mit einer internen SSD mit 825 GByte. Daraus resultiert die verkürzte Ladezeit und die neue Konsole ist innerhalb von wenigen Sekunden hochgefahren. Abzüglich Betriebssystem bleiben noch circa 665 GB nutzbarer Speicher übrig. Und das ist auch ein kleiner Minus-Punkt, denn langfristig ist das für die Next-Generation Spiele zu wenig. Durch aufwendige Grafik und Effekte wäre hier auf Dauer mehr Speicherplatz unumgänglich.
Natürlich kann der Speicher auch erweitert werden mit externem Speicher über USB 3.0. Das funktioniert aber nur für die PS4 Games. Die neuen PS5 Spiele benötigen den internen SSD Speicher und ein Zwischenlagern auf externen Devices ist nicht möglich. Hier gibt es nur die Möglichkeit alte Titel zu löschen und bei Bedarf wieder neu zu laden.

Der DualSense Controller

Sony hat den Controller komplett überarbeitet und präsentiert ihn nun als DualSense Controller. Unter Gamern wird er derzeit als der „wertigste“ am Markt gehandelt. Und das zu Recht:

  • glatte Oberseite für die Handballen
  • leicht raue Unterseite für die Finger
  • ergonomische Form
  • angenehmes Gewicht
  • glatte und gleichzeitig reaktionsfreudige Buttons

Das Spielerlebnis wird durch diesen Controller wirklich erheblich gesteigert und verbessert. Auch wenn der Preis für einen zweiten Controller mit rund 70 Euro sehr stolz ist, diese Investition macht sich beim Gamen dann bezahlt: Feinere Vibrationsfunktion als beim Vorgänger, aber auch größere Erschütterungen sind nun möglich. Es gibt kein lautes Rattern mehr.
Absolutes Novum dieser DualSense Controller sind die Adaptive Trigger. Diese Schultertasten können jetzt Widerstand erzeugen, im „Ernstfall“ sogar ganz blockieren, sofern die Spieler das möchten.

3D-Audio

Auch die Akustik hat sich weiterentwickelt. Die neue Konsole hat eine 3D-Audio-Engine, die sich Tempest 3D AudioTech nennt. Es ist ein virtuelles Surround System, mit dem die Richtungsortung von Tönen und Geräuschen noch genauer sein soll. Natürlich kommt es hier auf die Qualität der Kopfhörer an, aber das Geniale daran ist, dass es mit jedem Kopfhörer kompatibel und so auch nutzbar ist. Der beste Sound wird wohl über das offizielle Pulse 3D-Headset, welches Sony zum Launch auch verkauft, wahrgenommen werden können.

Wärme- und Geräuschentwicklung

Gefeiert wird die PlayStation®5 vor allem wegen der niedrigen Lautstärke der neuen Konsolen. Selbst bei starker Last ist nur ein leises Rauschen zu hören und Gamer werden im Vergleich zur PlayStation®4 einen großen Unterschied wahrnehmen. Wichtig ist, dass die Lüftungsschlitze freistehen, denn was hier geleistet wird, ist Schwerstarbeit und das wird am besten mit ausreichend Luft unterstützt.

Fazit

Die PlayStation®5 ist hochwertig verarbeitet und hat sich im Vergleich zur PlayStation®4 unglaublich weiter entwickelt. Die Wertigkeit ist gegeben und vor allem der Controller macht das Zocken auf der neuen PS5 zu einem Erlebnis. Einzig der verfügbare Speicherplatz ist ein kleiner Kritikpunkt. 3D-Sound und DualSense genauso wie die kurzen Ladezeiten machen die Konsole zu einem Verkaufsschlager. Somit klingt auch das Ziel von Sony, die PS5 Verkäufe im bevorstehenden Geschäftsjahr massiv zu steigern, realistisch.

AktuelleGames News