Blogheim.at Logo

Laut Research werden bis 2025 45 Millionen VR-Headsets „aktiv genutzt“

VR-Headsets erfreuen sich im Jahr 2020 wachsender Beliebtheit und diese Dynamik wird sich mit 45 Millionen VR-Headset-Nutzern bis 2025 fortsetzen.

Artikel von

Aufgrund der COVID-19-Pandemie in diesem Jahr sind Virtual-Reality-Headsets immer beliebter geworden. Forscher von Omida, einer unabhängigen Analystenagentur, haben ihre Ergebnisse zu VR-Headsets veröffentlicht. Diese besagen, dass diese Headsets immer beliebter werden und es bis 2025 45 Millionen aktive Benutzer sein werden.

Während einer globalen Pandemie, die alle dazu zwingt, zu Hause zu bleiben, haben sich viele Menschen entschlossen, VR-Headsets zu kaufen und Spiele wie VR Chat zu spielen, um sich die Zeit zu vertreiben. Dank der COVID-19-Abschaltungen haben Gamer insgesamt 1 Milliarde US-Dollar für VR-Spiele für mehrere verschiedene Headset-Modellen ausgegeben. VR wird auch zukünftig für andere Gaming-Branchen interessant: Online-Casinos und der Möglichkeit via PayPal zu bezahlen.

Online Casinos funktionieren so, dass man Echt-Geld zuerst einzahlen muss. Online-Casinos lassen es auch zu, dass man via PayPal einzahlt, eine gute Möglichkeit um nicht das Bankkonto zu belasten.

VR wird weiter wachsen

Das Model prognostiziert, dass insgesamt 6,4 Millionen Dollar dieses Jahr eingenommen werden und zwar nur durch den Kauf der Hardware. Dies umfasst angebundene Headsets, eigenständige Headsets und alles dazwischen. Bis 2025 werden diese Zahlen auf 45 Millionen aktiv genutzte VR-Headsets und insgesamt 4 Milliarden US-Dollar an VR-Spielen steigen, die von Spielern auf der ganzen Welt gekauft wurden.

Oculus Quest 2 VR

Oculus Quest 2 (C) Facebook

Ein großer Teil davon ist Facebook und der Oculus Quest 2 zu verdanken, einem Headset, das vom Social-Media-Riesen entwickelt wurde. Die Oculus Quest 2 wird zum Marktpreis von 299 US-Dollar verkauft, was viel billiger ist als bei vielen Mitbewerbern.

Die Quest 2 bietet Spielern eine große Anzahl von Spielen und ist gleichzeitig billig. Damit ist es eines der am besten zugänglichen VR-Headsets auf dem Markt. Dies gilt insbesondere im Vergleich zum Valve Index Headset, das bis zu 1.100 EURO kosten kann und für viele der Spiele einen hochspezifizierten PC benötigt.

Obwohl VR-Headsets in Zukunft immer beliebter werden, ist dies aktuell allerdings noch nicht der Fall. Im Jahr 2016, als die Headsets auf den Spielemarkt kamen, gab es eine Reihe von Berichten, die vorhersagten, dass VR das nächste große Thema in der Spielebranche sein würde und das war einfach nicht der Fall. Für Spielzwecke haben die Headsets nur eine Haushaltsdurchdringung von 1%, was bedeutet, dass nur sehr wenige Spieler tatsächlich ein VR-Headset besitzen. Dieser Penetrationsprozentsatz sollte bis 2025 auf 3% steigen, kann jedoch aufgrund der hohen Produktionskosten und der jüngsten Veröffentlichung der PlayStation 5 und der Xbox-Series X an Boden verlieren.

AktuelleGames News