Blogheim.at Logo

Gamification – der Weg zum Erfolg

Artikel von
Gamerzone Casino (Bildquelle Pixabay.com)

Gamification – klingt ein wenig beängstigend und ungewohnt, nicht wahr? Wahrscheinlich hast du den Begriff in Verbindung mit erfolgreichen Unternehmen bereits gehört. Eigentlich, wenn wir es ins Deutsche übersetzen müssen, sollten wir den Begriff “Spielifizierung” verwenden. Es ist klar, dass die Idee der Gamification auf dem Spiel basiert. Schließlich sind die Techniken der Gamification nichts anderes als das Übertragen von Elementen des Spiels in andere Tätigkeiten. Das Hauptziel hierbei ist es, das menschliche Verhalten auf bestimmte Weise zu beeinflussen.

Warum ist Gamification so erfolgreich?

Im Mittelpunkt der Prinzipien der Gamification steht die Theorie von Homo ludens – dem spielenden Menschen. Ihr zufolge ist das Spiel einfach in die menschliche Natur eingebettet. Durch das Spielen gelingt es einer Person, leichter mit dem Leben oder mit bestimmten Aufgaben und Problemen umzugehen. Dank dieses natürlichen Prinzips gestaltet man viele menschliche Aktivitäten attraktiver. Man motiviert auch Menschen für bestimmte Handlungen. Es überrascht nicht, dass Unternehmen, die Bildung und die Unterhaltungsindustrie Gamification bald als erfolgreiche Methode zur Erzielung bestimmter Ergebnisse entdeckten.

Advertisment

Die Spielelemente, die man bei der Gamification verwendet

Die Elemente der Spielwelt in der Gamification dienen dazu, die Aufmerksamkeit einer Person zu erregen und sie zu engagieren. Auch gestaltet man damit monotone und langweilige Aktivitäten interessanter. Mal sehen, welche diese Elemente sind:

Statusanzeigen

Bei der Ausführung einer Arbeit, zeigen diese Elemente einfach ihren Erfolg. Ein klassisches Beispiel ist die Fortschrittsanzeige, die den Fortschritt bei der Lösung einer Aufgabe darstellt. Das Hinzufügen solcher Anzeigen erhöht eigentlich die Motivation. Das geschieht, weil der Fortschrittsbalken Auskunft gibt, wie viel Arbeit geleistet wurde und wie viel noch übrig bleibt. So tappt man nicht im Dunkel und man sieht buchstäblich das Licht am Ende der Tunnel. In der Bildung verwendet man Statusanzeigen seit langem, um den Lernfortschritt anzuzeigen. Außerdem ermöglicht die Darstellung des Fortschritts der geleisteten Arbeit auch den Vergleich mit anderen Teilnehmern und stimuliert so den Wettbewerb.

Ranglisten

Diese Elemente ermöglichen Vergleiche zwischen Mitarbeiter, Kunden, Spieler und Studenten. So regt man den Wettbewerb noch intensiver an und man erzielt natürlich auch größere Erfolge bei der Arbeit, beim Spiel oder beim Lernen. Die Ranglisten werden meistens von einem Belohnungssystem begleitet. Und wie es bekannt ist, kann man mit Preisen jeden dazu bringen, entweder etwas zu kaufen oder die langweiligste Arbeit zu verrichten.

Feedback

Die Rückmeldung ist ein wichtiges Element der Spielmechanik, das man weitgehend bei der Gamification verwendet. Es ermöglicht das Selbstlernen durch positive oder negative Erfahrung. Niemand möchte schließlich eine negative Bewertung erhalten und man wird motiviert, eine bestimmte Aufgabe besser zu bewältigen.

Wo findet man Gamification heute?

Wenn wir ehrlich sein müssen, finden wir überall Elemente, die aus dem Spiel entlehnt sind. Viele Bereiche im menschlichen Leben profitieren von dem natürlichen Wunsch des Menschen zu spielen.

Natürlich entdeckte zuerst die Werbung die Hauptvorteile der Gamification. Heute nehmen wir beim Kauf von Produkten an allen möglichen Wettbewerben und Spielen teil.

In der Bildung verwendet man die Prinzipien von Spielen, um die Aufmerksamkeit der Schüler zu fesseln und ihren Wunsch nach Wissen zu steigern.

Das Glücksspielgeschäft hat auch die Vorteile der Gamification entdeckt. Immer mehr Deutsche Online Casinos wie Casumo beteiligen ihre Spieler an Wettbewerben. Auch erschafft man ganze virtuelle Welten, um den Aufenthalt im Casino interessanter zu machen. Mit verlockenden Preisen und Sonderangeboten regen Spielhallen ihre Kunden an, die Stufen von VIP-Programmen zu erklimmen.

AktuelleGames News