Blogheim.at Logo

Games und alte Mythen: Passt perfekt!

Artikel von
Bildquelle: Pixabay.com

Die Götter- und Mythenwelten der alten Ägypter, der Griechen, Germanen, Römer und Wikinger  faszinieren seit vielen Jahren zahlreiche Menschen in vielen Teilen der Welt. Bücher beschäftigen sich ebenso mit ihnen wie Spielfilme und TV-Serien. Und auch die Gamingindustrie hat die Attraktivität der alten Götter und Mythen schnell schätzen gelernt. Beweise dafür gibt es aus den Anfängen der Videospielzeit bis in die Moderne sowie aus allen Genres: von Automatenspielen wie Book of Ra bis zu Action-Rollenspielen wie der Titan-Quest-Reihe. Der folgende kleine Streifzug durch die Gamingwelt stellt X Games mit Ausflügen in alte Mythologien vor.

Titan Quest

Titan Quest startete bereits 2006 als Computerspiel. Entwickelt wurde es vom nicht mehr existierenden Unternehmen Iron Loren Entertainment, herausgebracht vom ebenfalls nicht mehr existenten Publisher THQ. Als Action-Rollenspiel ist Titan Quest dem Hack-and-Slay verpflichtet; der Kampf mit diversen Gegnern steht also eindeutig im Vordergrund. 2016 kamen Mobileversionen und 2018 Versionen des Games für Spielkonsolen heraus.

In Titan Quest werden mythologische Handlungsstränge bisweilen frei interpretiert. Dennoch trifft man auf alte Bekannte aus den Sagenwelten. Akt 1 des Games spielt zum Beispiel in Griechenland, wo der Spieler beispielsweise auf Gorgonen und den Minotaurus trifft. Akt 2 und 3 entführen ihn in das Alte Ägypten und nach Asien zu Schauplätzen wie der großen Sphinx in Gizeh oder der Chinesischen Mauer. Mit den Add-ons gelangt er in die griechische Unterwelt und zu Charakteren wie dem Fährmann Charon sowie in die nordische Mythenwelt.

Hellblade

„Hellblade: Senua’s Sacrifice“ erschien 2017 und führte die keltische Kriegerin Senua in die nordische Mythenwelt. Das Besondere dabei: Diese Mythenwelt existiert im Game nur im Kopf der psychisch erkrankten Kriegerin. Dieses ungewöhnliche Game-Konzept wurde beispielsweise von der Zeitung „Die Zeit“ 2017 im Artikel „Die Stimmen, die sie riefen“ thematisiert. Die psychische Erkrankung ins Game zu integrieren, war für die Entwickler von Ninja Theory viel mehr als nur Beiwerk. Aus diesem Grund haben sie in die Entwicklung des Games unter anderem mehrere Psychologen involviert.

Aber Hellblade ist natürlich nicht nur eine Reise zu den Dämonen, die Menschen bisweilen selbst kreieren. Es ist auch ein spannendes Spiel, in dem man ein wenig Einblick in die nordische Mythologie gewinnt, der die von Senua kreierten Gestalten entstammen. Senua reist in ihrer Gedankenwelt nämlich nach Helheim, ins Reich der nordischen Totengöttin Hel. Sie möchte Hel bitten, ihr den Geliebten wiederzugeben. Dillion heißt er und wurde von Wikingern den Göttern geopfert.

Zu den Gegnern Senuas auf dem Weg nach Helheim gehört beispielsweise der Feuerriese Surt, ebenfalls eine Figur aus der nordischen Mythologie. Hellblade erhielt diverse Auszeichnungen und 2019 wurde bekannt, dass es einen zweiten Teil des Games geben soll. Ende Juni 2020 schrieb die Augsburger Allgemeine, dass Teil 2 mit dem Titel „Hellblade 2: Senua’s Saga“ Ende 2020 erscheint. Ende offen.

Book of Ra

„Book of Ra“ gehört zu den beliebtesten Online-Automatenspielen im Internet und entführt den Spieler ins Alte Ägypten. Hersteller des Automatenspiels mit fünf Walzen und drei Reihen ist das Unternehmen Novomatic. Die Hintergrundgeschichte dieses Spiels ist die eines Archäologen, den die Suche nach Schätzen antreibt. Das Thema „Ägypten“ wurde in „Book of Ra“ grafisch exzellent umgesetzt. Zu den Symbolen des Automatenspiels gehören beispielsweise der Skarabäuskäfer und der Pharao. Die Buchsymbole des Spiels können dem Spieler Freispiele einbringen. „Book of Ra“ ist eins der bekanntesten Beispiele für Automatenspiele, die alte Mythologien aufgreifen. Es ist aber keineswegs das einzige: Weitere Beispiele sind „The Asp of Cleopatra“ und „Ring of Odin“.

God of War

„God of War“ kam erstmals 2005 heraus und hat damit auch schon einige Jahre hinter sich. Die Games aus der Reihe können aber bis heute Fans und die Fachwelt beeindrucken, was die im April 2018 herausgebrachte Version eindrucksvoll bewiesen hat. Entwickler ist das zu Sony gehörende Santa Monica Studio. 2018 erhielt das Game bei den Game Awards den Titel als Spiel des Jahres sowie einen Preis für die beste Regie eines Spiels. God of War 2018 bedient sich aus der nordischen Mythologie und lässt Charaktere wie den Zwerg Brokkr, die Midgardschlange sowie die Göttin Freya auftreten. Das 2005 herausgekommene erste Spiel der Reihe basierte dagegen locker auf der griechischen Mythologie. Für 2021 wurde die Fortsetzung God of War Ragnarok“ angekündigt. Ursprünglich hieß es, das Game komme exklusiv für die PS5 heraus. Einige Quellen mutmaßen mittlerweile aber auch, dass es eine Version für die PS4 geben könnte.

Mythologien machen neugierig

Es gibt zahlreiche weitere gute Games, die Mythologien aufgreifen. Sie bieten natürlich einerseits spannende Spielerlebnisse und sind alleine deshalb bereits reizvoll. Darüber hinaus können sie andererseits aber auch einen ebenso spannenden Einblick in die Mythologien der Welt geben. Das macht sie eindrucksvoll UND lehrreich, wenn die Ideen gut umgesetzt wurden. Und das macht es sehr wahrscheinlich, dass sich auch in Zukunft immer wieder Spieleentwickler aus allen Teilen der Welt an den Mythologien der Welt orientieren, um Charaktere, Orte und Geschichten aus den alten Mythen in ihre Games zu integrieren. Man darf sehr gespannt sein, was ihnen einfällt und was am Ende als Ergebnis herauskommt.

AktuelleGames News