Blogheim.at Logo
WERBUNG

Die fünf besten Sammelkartenspiele für PC

Artikel von (Gastartikel)

Mit dem neulichen Release des Computerspiels Yu-Gi-Oh: Master Duel erhielten Fans des Sammelkartenspiels endlich die Möglichkeit, Yu-Gi-Oh digital zu spielen. Natürlich gab es vorher bereits Versuche, das Kartenspiel von Konami im Videospiel-Format umzusetzen. Das war unter anderem Yu-Gi-Oh: Duel Links, welches die Spielweise stark abänderte, um ebenfalls für mobile Nutzer zugänglich zu sein. Trotz des recht großen Erfolgs waren sich die eingefleischten Fans jedoch einig: Duel Links ist keine gute Adaption des Spiels. Die Frage bleibt also offen: Was macht digitale Sammelkartenspiele gut? Und noch wichtiger: Was sind die besten Sammelkartenspiele für den Computer? Diese Frage wollen wir beantworten! Wir haben dafür fünf Videospiele herausgesucht, die unserer Meinung nach die besten Kartenspiel-Erlebnisse bringen. Ganz ehrlich gesagt fiel unsere Entscheidung noch einfacher als bei unserer Suche nach den besten Casinos online Schweiz. Schließlich stechen tolle Spiele stets weit hervor. Hier unsere fünf Picks, in keiner bestimmten Reihenfolge:

Yu-Gi-Oh: Master Duel

Fangen wir gleich einmal mit dem Spiel an, welches unsere Liste inspiriert hat. Master Duel ist eine nahezu perfekte Umsetzung des klassischen Sammelkartenspiels. Nachdem Sie das Tutorial durchgespielt haben, können Sie direkt Ihr erstes D-D-D-Duell starten. In der Solo-Kampagne können Sie neue Karten und Edelsteine erspielen, während Sie im Online-Modus die Rangliste erklimmen können. Vergessen Sie nicht, gelegentlich Ihr Deck mit neuen Karten aufzustocken. Diese erhalten Sie durch das Erfüllen von Quests, Meilensteine in der Solo-Kampagne und durch das Öffnen von Booster-Packs. Alle Karten, die Sie in Ihrem echten Deck haben könnten, wurden in das Spiel eingefügt und sind hier für Sie verfügbar. Außerdem sagt Master Duel ‘nein’ zu Pay-To-Win! Einfach alles ist frei erspielbar, was für ein kostenloses Spiel eine Seltenheit ist.

Magic The Gathering: Arena

Gehen wir direkt weiter zu Yu-Gi-Oh’s größten Konkurrenten: Magic The Gathering. Schon seit Jahrzehnten gibt es die Debatte, welches Kartenspiel nun besser sei. Dieses Thema würden wir aber nicht einmal mit sehr langem Stock anrühren, weshalb wir dies lieber überspringen. Wir können nur sagen, dass MTG: Arena das Sammelkartenspiel so gut adaptiert, wie Master Duel es mit Yu-Gi-Oh tut. Das klassische Magic-Gameplay ist komplett erhalten geblieben und wird mit tollen Bildeffekten und Animationen geschmückt. Das Gameplay ist so immersiv, wie es spannend ist. Der Deck-Editor ist solide aufgebaut und das Freispielen der Karten ist recht einfach. So können Sie Ihren Gegnern stets mit äußerst starken Planeswalkern, Hexereien und Kreaturen gegenübertreten, ob online oder offline.

Legends of Runeterra

Legends of Runeterra basiert im Gegensatz zu Yu-Gi-Oh und Magic auf keinem bestehenden Sammelkartenspiel. Tatsächlich bildet das höchst beliebte Videospiel League of Legends die Basis für dieses spannende Card-Game. Die Champions des MOBA-Fighters wurden hier zu Karten umgewandelt, welche in einem recht komplexen Duell-System gegeneinander kämpfen. Es gibt insgesamt fünf Kartentypen, die Ihre Decks bilden. Champions, Begleiter, langsame Zauber, schnelle Zauber und Sofort-Zauber. Was diese bedeuten und wie sie im Gameplay aussehen, lässt sich nicht auf die Schnelle erklären. Das Spiel könnte fast als Mix zwischen MTG und Hearthstone beschrieben werden, doch Legends of Runeterra bringt auch vollkommen originelle Ideen an den Tisch. Wir empfehlen Ihnen, die Tutorials durchzuspielen, um die Regeln besser zu lernen, bevor Sie gegen echte Spieler antreten. Im KI-Modus können Sie allerdings auch problemlos gegen Computer spielen und sich schnell in das Spiel einfinden, neue Karten ausprobieren oder brandneue Strategien austesten. Auch wenn für Einsteiger die Lernkurve recht steil ist, können wir das Spiel sehr empfehlen. Falls Sie bereits Erfahrung mit Sammelkartenspielen haben, dürften Sie auf keinerlei Probleme stoßen und sich rapide in das Spiel einfinden.

Slay The Spire

Slay The Spire ist ein roguelike Singleplayer-Kartenspiel, in welchem Sie mit Ihren Karten durch immer härtere Welten und Dungeons ziehen und dort Monster bezwingen. Am Anfang jedes Playthroughs beginnen Sie mit nur sehr wenigen Karten in Ihrem Deck. Sie wählen außerdem einen von vier Charakteren. Während Sie Monster und auch Bosse bezwingen, erhalten Sie immer mehr Karten dazu, welche Ihr Deck enorm stärken. Je nachdem, welchen Charakter Sie gewählt haben, können Sie andere Karten auf Ihrem Weg finden. Das Spiel ist einfach zu verstehen, schwierig zu meistern und hat enormes Replay-Potenzial.

Hearthstone

Hearthstone ist quasi der Online-Sammelkartenspiel-Klassiker. Er wird schon seit vielen Jahren von einer großen Spielerschaft aktiv gespielt, und das mit Recht. Das Spiel ist besonders anfängerfreundlich, da es sehr einfache Regeln hat. Lassen Sie sich jedoch nicht täuschen: Tatsächlich auf der Rangliste aufzusteigen erfordert Geschick und vor allem Strategievermögen. Dies gilt besonders beim Erstellen der Decks, welche im Bestfall Karten enthalten, die alle auf sich gegenseitig abgestimmt sind. Jeder Spieler hat einen anderen Spielstil. Vielleicht überbrücken Sie gerne Runden mit kleinen schwachen Kreaturen, bis Sie genug Mana haben, um ein mächtiges Bossmonster zu holen? Oder Sie nutzen verschiedene Effekte, um das Board des Gegners abzuräumen und Ihres zu füllen? Jedes Deck ist anders, da eine enorme Kartenvielfalt herrscht. So ist jedes Online-Match ein einzigartiges Erlebnis.

Das waren unsere Top 5 Sammelkartenspiele für den PC. Falls Sie einige davon noch nicht kennen, probieren Sie diese doch einmal aus! Sie werden es bestimmt nicht bereuen!